Presse aus zweiter Hand überzeugt

Seit 1985 hatte eine 10.000 Kilonewton starke Schmiedepresse bei einem Automobilhersteller in Süddeutschland zuverlässig ihren Dienst verrichtet. Für eine Schuler-Anlage ist das noch kein Alter – das weiß auch der Automobilzulieferer Schondelmaier, der die Maschine über Schuler kaufte.

04. Dezember 2019
Presse aus zweiter Hand überzeugt
Innerhalb weniger Wochen baute Schuler die Presse ab und transportierte sie zu Schondelmaier in den Schwarzwald. (Bild: Schuler)

»Wir sind der Überzeugung, dass die Schmiedepresse noch 20 Jahre läuft«, sagt Geschäftsführer Dr. Joachim Schondelmaier. »Gebrauchte Pressen von Schuler kann man eigentlich immer kaufen.« Er hat in diesem Jahr schon eine hydraulische 5.000-Kilonewton-Maschine aus zweiter Hand über die Schuler-Tochter Vögtle angeschafft. Im Presswerk von Schondelmaier stehen zahlreiche weitere Anlagen von Schuler zur Kaltmassivumformung.

Schnell verfügbar

Den Ausschlag für die jüngste Anschaffung mit 10.000 Kilonewton Presskraft gab neben der hohen Qualität die schnelle Verfügbarkeit der Gebrauchtpresse. »Dadurch ist es uns gelungen, einen zusätzlichen Auftrag zu erhalten«, erklärt Vertriebsleiter Uwe Paschke.

Auf der Presse entstehen nun bei Schondelmaier unter anderem kleine Autoteile, die in Elektromotoren und der Sitzverstellung eingesetzt werden. Sie ist voll automatisiert und hat eine Zufuhr- und Entnahmeeinrichtung sowie einen Transfer. Den Aufbau der Presse konnte der Kunde aufgrund der ausführlichen Dokumentation selbst vornehmen.

Schlagworte