Premiere auf der Euroblech 2008

Shell Lubricants stellt zwei neue Technologien vor

23. September 2008

Auf der Euroblech 2008 in Hannover stellt Shell Lubricants zwei neue Technologien vor. Zum einen sind es die neuen Polymeremulgatoren für das Warm- und Kaltwalzen von Band bei hohen Geschwindigkeiten, mit denen die Eigenschaften des Walzöls individuell eingestellt werden können. Zum anderen die mikrowachsfreien Prelube-Öle, die das Handling vereinfachen und Energiekosten senken. Neue Polymeremulgator-Technologie für das Warm- und Kaltwalzen. Mit der neuen Polymeremulgator-Technologie ist es jetzt noch genauer möglich, Walzöle für das Walzen von Band individuell an das Produktionsspektrum einzelner Walzgerüste anzupassen.

Basis der neuen Technologie ist, dass Shell Lubricants mehrere Emulgatoren und Demulgatoren einzeln hinzufügen und so die Eigenschaften der Emulsion gezielt steuern kann. Bei den bisher üblichen anionischen und kationischen Emulgatoren ist das nur in beschränktem Umfang möglich. So kann Shell beispielsweise die Tröpfchengröße durch Wahl von Emulgatoradditiven als ideale Gaus-Verteilung einstellen und halten. Das gewährleistet reproduzierbares Verhalten der Emulsion, denn ungleichmäßige Größenverteilungen – zum Beispiel mit Doppelpeaks – sind ausgeschlossen. Die neuen Emulgatoren senken die Kosten auf vielfältige Weise: Sie sind so stabil, dass sie ihre Eigenschaften selbst beim Einschleppen von sauren Bestandteilen beibehalten. Außerdem können sie auf unterschiedliche Öle eingestellt werden, so dass zum Beispiel auf dem Band bereits vorhandenes Korrosionsschutzöl genutzt werden kann. Beides senkt den Verbrauch und die Kosten für die Entsorgung.