Präsenz im russischen Markt

Die Schweissen & Schneiden setzt auf Kooperationen mit Messen im Ausland. Jüngstes Beispiel ist die russische Schweißfachmesse Weldex. Vom 15. bis 18. Oktober können deutsche Unternehmen dort erstmals an einem Gemeinschaftsstand ausstellen.

07. Oktober 2019
Präsenz im russischen Markt
Die Messe Essen organisiert einen deutschen Gemeinschaftsstand auf der russischen Fachmesse Weldex. (Bild: Messe Essen)

Zehn Unternehmen werden dem internationalen Fachpublikum ihre Produkte und Lösungen ›made in Germany‹ vorstellen. »Die Weldex ist für uns eine hervorragende Möglichkeit, für ein paar Tage vor Ort zu sein, Kontakte zu pflegen und unsere Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren«, erklärt Peter Knauf, Geschäftsführer des Ausstellers Durum.

Auch Tünkers Maschinenbau ist auf dem Gemeinschaftsstand vertreten. Das Unternehmen ist bereits seit 20 Jahren auf dem russischen Markt tätig.

Russland ist ein wichtiger Markt

Russland stellt für Unternehmen rund um Schweißgeräte und Ausstattung einen wichtigen Markt dar. Das Land ist der weltweit siebtgrößte Produzent von Stahl. Für die Weiterverarbeitung sowie für zahlreiche Infrastrukturprojekte und Bauvorhaben werden Technik und Know-how benötigt.

Die Fachmesse Weldex bietet auf rund 9.000 Quadratmetern einen umfassenden Überblick über Schweißgeräte, Materialen und Roboter. Hinzu kommt ein attraktives Rahmenprogramm. Bei der Konferenz ›Schweißen von Aluminium‹ stehen Technologien für die Anwendung von Aluminiumprodukten in der Luftfahrt-, Schiffbau- und Automobilindustrie sowie der Bauindustrie im Mittelpunkt.

Im Rahmen eines Expertentisches treffen sich Hersteller und Integratoren von Schweißgeräten und -technologien, um neue Entwicklungen zur Verbesserung der Schweißproduktion vorzustellen. Perspektiven für Robotik und Automatisierung der Schweißfertigung sind die Schwerpunkte der Industrieroboter-Konferenz.