Plattform für Additive Manufacturing

Am 26. Juni, während der Rapid.Tech in Erfurt, findet das Forum der Fraunhofer-Allianz Generativ statt.

12. Juni 2019
Plattform für Additive Manufacturing
Das 2019er-Forum der Allianz findet am 26. Juni statt und rückt Themen der Hybridfertigung in den Mittelpunkt. (Bild: Messe Erfurt)

Für die Fraunhofer-Gesellschaft besitzt Erfurt in Sachen Additive Manufacturing eine besondere Bedeutung. »Alle zwei Jahre sind wir mit dem Forum der Fraunhofer-Allianz Generativ auf der Rapid.Tech vertreten. Deshalb ist die Erfurter Messe für uns zu einer wichtigen Plattform geworden«, erläutert Dr. Bernhard Müller, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung. »Wir schätzen diese Messe, weil sie Fachkonferenz und Fachausstellung in einer hohen Qualität vereint.«

Hybridfertigung im Mittelpunkt

Das diesjährige Forum der Allianz am 26. Juni rückt Themen der Hybridfertigung in den Mittelpunkt. Beleuchtet werden der Energiequelleneinsatz zur Verarbeitung von Hochleistungswerkstoffen, die Kosteneffizienz bei der Kombination von Additive Manufacturing mit konventionellen Verfahren sowie die Multimaterialverarbeitung bei metallverarbeitenden Prozessen. Weiter auf der Tagesordnung stehen Vorträge zur Verbindung von additiv hergestellten Edelstahlkomponenten und Aluminiumgussteilen mittels Druckgussverfahren sowie zur Oberflächenbehandlung additiv gefertigter Bauteile.

Aktuelle Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit zeigt die Fraunhofer-Allianz auch in der Ausstellung. Ein Exponat ist der ›Siemens SGT6–8000H‹, eine mittels Elektronenstrahlschmelzen und Laserstrahlschmelzen gefertigte Turbine aus Aluminium, Stahl und Titan.

In der Fraunhofer-Allianz Generativ sind 19 Fraunhofer-Institute integriert, die sich mit Entwicklung, Anwendung und Umsetzung additiver Fertigungsverfahren sowie den dazugehörigen Materialien befassen.