Plasma statt Chemie

Die Reinigung und Aktivierung von Oberflächen jeglicher Art durch Plasma bewirkt eine Vorbereitung auf den anschließenden Klebeprozess.

07. November 2014

Die Plasma-Reinigung gilt als sicher und umweltfreundlich. Beispiele:

• Strukturelles Verkleben: vollständiger Verzicht auf organische Lösemittel im Klebprozess, Erhöhung der Haftung und Dichtigkeit der Klebever-bindungen, Reduzierung der Betriebskosten

• Haftvermittlung: Kleben, Drucken, Lackieren, Beschichten effizient und innovativ auf Metall, Aluminium, Glas und Kunststoffen wie PP, EPDM sowie auf zahlreichen anderen Materialien

• Trockenes Plasmaverfahren: Das trockene Plasmaverfahren ist besonders umweltfreundlich und zeitsparend.

Herkömmliche nasschemische Verfahren und aufwändige Kammersysteme können komplett ersetzt werden. Prozesssicher, energieeffizient und komplett automatisierungsfähig mit Inline-Integration.

Allein im Automobilbau konnten bis dato über 100 komplexen Klebeanwendungen auf verschiedensten Materialien realisiert werden.