Planmäßiger Neustart in Deutschland – weltweite Investitionen

Die erste neue Produktionsanlage für Luftgase von Messer

21. Oktober 2009

Messer geht planmäßig in Betrieb: Ab dem 1. Oktober wird Messer die Gase Sauerstoff, Stickstoff und Argon auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen herstellen. Messer hat etwa 35 Millionen € in den Bau der Luftzerlegungsanlage investiert. Das Unternehmen war unter der Leitung des Eigentümers Stefan Messer erst im Mai 2008 unter dem Namen Messer Group GmbH wieder als Anbieter von Gasen in den deutschen Markt zurück gekehrt, nachdem die deutsche Gesellschaft Messer Griesheim im Jahr 2004 verkauft werden musste, um die Unternehmensgruppe vor der Zerschlagung zu retten. Die Luftzerlegungsanlage, in der Luft in ihre Bestandteile zerlegt wird, steht auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern auf dem Gelände der Deutschen Edelstahlwerke in Siegen. Messer investiert zur Zeit etwa 700 Millionen € in Produktionsanlagen für Luftgase in Europa und Asien. Messer, schon heute der größte privat geführte Industriegaseanbieter, möchte sich dadurch die Unabhängigkeit und damit die Zukunft für die über 4500 Mitarbeiter sichern.