Perfekte Partner

Fortress Interlocks hat ein AS-Interface (AS-i) Kontroll- und Sicherheitsbasismodul für sein eGard-System auf den Markt gebracht

09. März 2007

Fortress Interlocks, der Spezialist für Maschinensicherheit, hat ein AS-Interface (AS-i) Kontroll- und Sicherheitsbasismodul für sein eGard-System auf den Markt gebracht, über das eGard innerhalb von Minuten in ein AS-i Safety at Work-Kontrollnetz integriert werden kann. Hierdurch werden gegenüber anderen Systemen erhebliche Zeiteinsparungen realisiert. E Gard ist ein modulares System, das den Zugang zu gefährlichen Maschinen über Torschalter- und gefangene Schlüsseltechniken kontrolliert und einfache Maschinen- bzw. Zugangskontrollen wie Drucktaster, Not-Aus-Schalter und Lampen enthält. Die AS-i-Basis hat zwei Adressen: eine für den Anschluss der Sicherheitskreise und eine für den Anschluss des Control I/O. AS-i ist ein Kabelvernetzungssystem, das es Maschinensicherheitstechniken ermöglicht, parallel mit Standard-Bedienelementen für Maschinen in einem Netzwerk mit einem gemeinsamen Kommunikationsprotokoll (AS-i; Actuator Sensor Interface) eingesetzt zu werden.

Mit dem AS-i-Basismodul kann ein E Gard-System innerhalb von Minuten in einem AS-i-Netz installiert werden - vom Auspacken bis zur Inbetriebnahme. Die E Gard-Module werden einfach zusammengesteckt und das AS-i-Kabel wird angeschlossen. Durch das umfassende Programm an E Gard-Modulen ist eine fast endlose Liste an Lösungen realisierbar. E Gard ist dank seiner modularen Bauweise außerdem sehr flexibel und Module (Funktionen) können schnell hinzugefügt oder entfernt werden. Vorteile gegenüber einer Festverdrahtung sind keinerlei Verkabelungskosten für duale Sicherheitskreise, eine umfassende Diagnose und patentierte Fehlerprüfung.

Das AS-i-Basismodul ist mit einem LED-Statusindikator und einer Schnellkupplung (M12, 4 Pins, AS-i-Standard) für den Anschluss von zwei Sicherheitskreisen und bis zu 4 Ein- und Ausgängen ausgestattet.