Die Bildverarbeitungstechnologie erschließt das eindeutige, störungsfreie und schnelle Detektieren von nur wenige Mikrometer großen Defekten und Verschmutzungen auf glänzenden oder diffus streuenden Oberflächen. Mit Trevista, bestehend aus speziell strukturiert angesteuerter LED-Dombeleuchtung und besonderen Bildverarbeitungsalgorithmen, können funktionsrelevante Lage- und Größenbeschreibungen von Beschädigungen genau lokalisiert und in einer 3-D-Abbildung dargestellt werden. Aus Kontur, Schattierung und Helligkeitswerten werden die Informationen über die Form von Mikrodefekten generiert. Diese Arbeitsweise kann sowohl mit Matrixkameras als auch mit Zeilenkameras erfolgen. Bei Endlos-Materialien wie Stanzbändern kann der Vortrieb mit der Zeilenkamera synchronisiert und das gewonnene Bild mit Bildverarbeitungsalgorithmen analysiert werden.

ANZEIGE

www.vester.de