Optimierung der Produktionsplanung

Quintiq-Hot Mill Scheduler wird zur Optimierung der Walzwerksplanung und zur Steigerung der Produktivität eingesetzt

13. März 2007

Die AMAG rolling GmbH hat sich für die Implementierung des Hot Mill Scheduler des Softwareherstellers Quintiq entschieden. Damit wird es dem Unternehmen möglich, dem hohen Qualitätsanspruch der Produkte gerecht zu werden und flexibel auf den Markt sowie auf individuelle Kundenanfragen reagieren zu können. Als Spezialist unter den Walzwerken hat sich AMAG rolling im globalen Markt etabliert und liefert durch ständige Verbesserung Produkte, die höchste Anforderungen erfüllen. Die Palette reicht von Handelsprodukten wie Trittblechen über Glänzqualitäten bis hin zu hochfesten Produkten für Sport und Freizeit sowie für die Luftfahrt oder die automotive Industrie. 80 % der Produktion werden in die Hauptmärkte Europa und Übersee exportiert. AMAG rolling GmbH gehört zur Austria Metall AG (AMAG), in Österreich der führende Hersteller von Aluminium-Halbzeug- und Gießereiprodukten für die weiterverarbeitende Industrie. Seine Zukunft setzt das Unternehmen auf den zunehmenden Wunsch seiner Kunden nach individuellen Lösungen. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde es notwendig, die Fertigungsprozesse durch effiziente Planung zu optimieren. Die Erhöhung der Produktivität an der Warmstraße, die Transparenz und die Flexibilität der Anlage sowie die Wissensdokumentation waren ebenfalls Kriterien sich nach einer individuellen Planungslösung auf dem Softwaremarkt zu informieren. Nach ausführlicher Marktrecherche und Besuchen bei Referenzkunden entschied sich AMAG rolling für den Hot Mill Scheduler von Quintiq, der spezifischen Industrielösung für Warmwalzwerke. Die Lösung ermöglicht es dem Unternehmen den wachsenden Anforderungen u.a. aus den Branchen Luftfahrt und Automotive gerecht zu werden.