Ohne Wasser, ohne Chemie

Technik/Oberflächen und Kanten

Metall- und Kunststoffoberflächen müssen vor der Weiterverarbeitung, zum Beispiel vor dem Bedrucken, Lackieren, Pulverbeschichten oder Bekleben gereinigt und entfettet werden.

02. Oktober 2018
© Bip
Bild 1: Ohne Wasser, ohne Chemie (© Bip)

Bei der Oberflächenreinigung mit herkömmlichen Verfahren entstehen hohe energetische Kosten für den Einsatz von Heiz- und Trocknungsprozessen und chemische Zusatzstoffe. Das Eurosorb-Trockenentfettungsverfahren bietet hier eine effektive und zugleich wirtschaftliche Alternative. Mit diesem Verfahren, bei dem ein mineralisches Adsorbens eingesetzt wird, lassen sich Entfettungsprozesse ohne Wasser und Chemie durchführen und aufwendigere Entfettungsverfahren oftmals sehr gut ersetzen. 

Die Wirksamkeit des pulverförmigen Adsorbens Eurosorb beruht auf dem Effekt der Physisorption und bindet das Öl an inneren Oberflächen von Zeolithen. Das Eurosorb-Verfahren ist so effektiv, dass auf der entfetteten Oberfläche Spannungswerte bis 105 mN/m mit einer Testtinte nachgewiesen werden konnten. In der Praxis sind Werte um die 40 mN/m ausreichend und ermöglichen beste Qualität bei den nachfolgenden Prozessen wie Kleben, Lackieren oder Beschichten.

Aufwendige Recyclingprozeduren, Heizkosten für Bäder und Trocknung, Kosten für die Chemikalienentsorgung und Wasserverbrauch entfallen beim Eurosorb-Verfahren. Besonders unter dem Gesichtspunkt der 31. BImSchV (Lösemittelverordnung) empfiehlt sich dieses Eurosorb-Verfahren und allgemein die Vermeidung von Lösemitteln (VOC = flüchtige organische Verbindungen). Beim Betrieb einer nicht genehmigungsbedürftigen Anlage sind durch eine geeignete Anlagentechnik Grenzwerte einzuhalten oder es ist ein gleichwertiger Reduzierungsplan zu erstellen. Der Einsatz der Trockenentfettung als VOC-freies Reinigungsverfahren entlastet die Lösemittelbilanz erheblich.

Anlagentechnische Umsetzung

In Durchlaufanlagen können Blechbänder, Lochbleche und Einzelbleche entfettet werden. Entsprechend der Arbeitsbreiten und Durchlaufgeschwindigkeiten sind die Anlagenkonzepte sehr variabel gestaltbar.

Euroblech Halle 13, Stand F05

Erschienen in Ausgabe: 06/2018