Ohne Schweißen verbinden

Umformanlage

Transfluid, Schmallenberg, bietet eine Umformanlage an, mit der Rohre und Platten miteinander verbunden werden, ohne dass nachbehandelt werden muss. Bisher ...

30. März 2010

Transfluid, Schmallenberg, bietet eine Umformanlage an, mit der Rohre und Platten miteinander verbunden werden, ohne dass nachbehandelt werden muss. Bisher wurden diese Rohrstützen für den Einbau von Zwischenböden mit der Platte verschweißt, dann nachverzinkt oder nachbehandelt. Bei dem Verbindungsprozess werden die Rohre und Platten zunächst der Stauchanlage zugeführt. Anschließend fixieren zwei Sicken die Platte, während das Rohr auf der gegenüberliegenden Seite reduziert wird. So kann ein weiteres Bauteil zum Einstellen der Bodenhöhe passgenau eingefügt werden. Da die Zinkschicht während des Bearbeitungsprozesses unversehrt bleibt, können die Werkstücke kostensparend und zeitnah gefertigt werden. Da die Systeme schmutzfrei sein müssen, kommen keine Schmierstoffe bei der Umformung zum Einsatz. Eine Ausknickung zwischen Rohr und Platte wird vermieden, die Verbindung wird absolut rechtwinklig ausgeführt. Die Anlage besteht aus einem Lademagazin für Rohre sowie Plattenmagazinen für drei verschiedene Plattenstärken und Plattengrößen. Ihre Beladekapazität reicht für mehr als eine Produktionsstunde, bei einer Gesamttaktzeit von nur 9 s pro Bauteil.