Oberflächeninspektionssystem mit Bandbreitenmessung

Für die Beizanlage des Stahlwerks in Dearborn/Michigan ergänzt Kenwal das vorhandene Inspektionssystem mit einer Bandbreitenmessung des Unternehmens. Aufgrund des Wissens über die exakte Bandbreite des Stahlbands können direkt Einsparungen realisiert werden.

02. September 2013

Kenwal Steel hat sich zu einem der größten Flachstahl-Service-Center in Nordamerika entwickelt. Kenwals drei Stahlwerke in den USA verfolgen ein Ziel: die Lieferung von Flachstahl in höchster Qualität. Das Flaggschiff von Kenwal ist die Fabrik in Dearborn in Michigan/USA auf knapp 14.000 Quadratmeter mit Eisenbahnanschluss und drei 72-Zoll-Schneidmaschinen. Die Beizanlage dort hat eine Kapazität von 75000 Tonnen pro Monat.

Die Beizanlage ist bereits mit einem Oberflächeninspektionssystem von Isra Vision Parsytec ausgerüstet, mit dem der Anwender sehr zufrieden ist und mit dem alle Fehlstellen identifiziert, analysiert und klassifiziert werden. Nun ging es darum, eine Bandbreitenmessung des produzierten Stahlbands nachzurüsten, um die Breite der bestellten Coils mit der der aktuell produzierten zu vergleichen.

Kenwal hat sich für die Bandbreitenmessung von Isra Vision Parsytec wegen deren Genauigkeit entschieden. Gleichzeitig sind die Reports und Analysen der Software sehr aussagekräftig. Ein weiterer Vorteil: Es sind keine weiteren Stand-alone-Geräte erforderlich. Die bereits installierten Kameras des Inspektionssystems werden einfach mitgenutzt.

Das Bandbreitenmesssystem ist in der Lage, die Bandbreite zyklisch in zeitlich und räumlich definierbaren Abständen zu messen. Die Messung erfolgt "online" mit direkter Visualisierung der Bandbreite in Echtzeit. Die Anzeige des Breitenverlaufs kann für Evaluierungen der Messwerte im Anschluss an die Produktion sowie für bereits abgelegte Daten verwendet werden.

Während der Messung und Analyse werden Trends der Breitenmessung in einem Graph dargestellt. Auf Basis der Trenddaten kann Kenwal direkt seine Produktion optimieren. So können in bestimmten Fällen geringfügig schmalere Coils vom Walzwerk geordert werden, um Einsparungen zu realisieren. Daher werden die Informationen aus der Bandbreitenmessung in das ERP-System von Kenwal gespeist, um den Produktionszyklus optimal zu gestalten.

Der Vorteil für Kenwal liegt auf der Hand: Zu jeder Zeit an jeder Position kann nun die exakte Bandbreite gemessen, überprüft und evaluiert werden. Für Kenwal ergeben sich daraus klar benennbare Einsparungen.