Neuheiten im Lagern und Sägen

Auf der EMO zeigt Kasto Innovationen aus ihren beiden Geschäftsbereichen Säge- und Lagertechnik. Highlight auf dem Messestand ist unter anderem ein intelligentes System für die effiziente Nutzung von Energie in automatischen Lagersystemen. Besucher können zudem die Hochleistungs-Bandsäge Kastowin pro AC 5.6 sowie die Schwenkrahmen-Bandsäge Kastomicut A 2.6 erstmals sehen.

02. August 2017
Die Hochleistungs-Bandsäge Kastowin pro AC 5.6 überzeugt durch kurze Schnitt- und hohe Standzeiten sowie eine intuitive Bedienung. (Bild: Kasto)
Bild 1: Neuheiten im Lagern und Sägen (Die Hochleistungs-Bandsäge Kastowin pro AC 5.6 überzeugt durch kurze Schnitt- und hohe Standzeiten sowie eine intuitive Bedienung. (Bild: Kasto))

Der Hersteller von Sägen und Lagern für Metall-Langgut bietet seine Lagersysteme seit Jahren mit einer optionalen Energierückspeisung an. Überschüssige Bewegungsenergie, die beispielsweise beim Abbremsen des Regalbediengerätes oder beim Senken des Hubwerks entsteht, lässt sich damit in Strom umwandeln und in das Netz zurückspeisen. Jetzt stattet Kasto seine Automatiklager auf Wunsch auch mit einem integrierten Energiespeicher aus.

Die zurückgewonnene Energie wird damit flexibel nutzbar gemacht. Das senkt nicht nur die Stromkosten, sondern verbessert auch die Netzqualität, da die Entnahme aus dem Stromnetz kontinuierlich stattfindet und Lastspitzen vermieden werden. Betreiber können oft sogar mit kleineren Trafostationen planen und arbeiten, was die Investitionskosten verringert. Auch bestehende Kasto-Lagersysteme lassen sich nachträglich mit einer Energierückspeisung und -speicherung ausrüsten.

 

Unitower mit Energierückspeisung

Kasto demonstriert sein neues Energiekonzept anhand eines Turmlagersystems vom Typ Unitower, der in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich ist. Unterschiedliche Materialien können damit platzsparend übereinander gelagert werden. Als Ladungsträger werden Kassetten, Paletten oder Tragegestelle eingesetzt. Die Türme nehmen Langgut von 3.400 bis 14.600 Millimeter Länge auf, so dass der Anwender auf werkstück- oder produktionsoptimierte Sonderlängen zurückgreifen kann.

Das Turmlager ist als Baukastensystem mit einzelnen Modulen konzipiert. Mit ihrer variablen Beladehöhe bieten die Turmlager eine flexible und effiziente Lösung, die im Vergleich zur konventionellen Boden- und Kragarmlagerung platzsparender und wirtschaftlicher ist.

Hochleistungs-Bandsäge

Mit der Kastowin pro AC 5.6 zeigt das Unternehmen eine Hochleistungs-Bandsäge, die durch kurze Schnitt- und hohe Standzeiten sowie eine intuitive Bedienung überzeugt. Der Vollautomat ist für den Einsatz mit Bi- und Hartmetall-Sägebändern optimiert, etwa im Stahlhandel, der Stahlerzeugung, in Schmiedewerken, im Maschinenbau oder der Automotive-Industrie.

Anwender können damit ihre Werkzeugkosten senken und die Sägefertigung schneller und effizienter machen: Je nach Sägeband sind Schnittzeiteinsparungen von 50 Prozent und mehr möglich. Der Schnittbereich liegt bei 560 Millimetern, die kleinste zu sägende Abmessung bei 25 mal 25 Millimetern. Die kürzeste Reststücklänge ist mit zehn Millimetern im Einzelschnitt und 35 Millimetern im Automatikbetrieb äußerst gering, so dass Betreiber ihre Verschnittmengen reduzieren können.

Premiere auf der EMO

Die Baureihe Kastomicut, eine vielseitige Schwenkrahmen-Bandsäge für den Werkstattbereich, ist erstmals in einer vollautomatischen Ausführung erhältlich. Auf der EMO kann die Kastomicut A 2.6 erstmals vom Publikum betrachtet werden: Sie hat im Vergleich zu den manuellen und halbautomatischen Varianten diverse Funktionen wie die elektrische Überwachung der Sägebandspannung, Bandführungen in Hartmetallausführung und einen optionalen Späneförderer.

Die Maschinen sind für effiziente Abläng- und Gehrungsschnitte bei Rohren, Profilen und Vollmaterial konzipiert. Der Schnittbereich liegt bei 260 Millimetern bei Rundmaterial sowie 310 mal 260 Millimetern bei Flachmaterial. Gehrungsschnitte sind von -45 bis +60 Grad möglich. Der Winkel lässt sich ebenso stufenlos einstellen wie die Schnittgeschwindigkeit, die zwischen 20 und 110 Metern pro Minute liegt.