Neues Führungsteam

Bei Poppe + Potthoff läutete Dr. Christian Potthoff-Sewing als Hauptgesellschafter und CFO die Nachfolge bereits vor Jahren ein: Hierzu wurden gezielt Führungskräfte an Bord geholt und im Unternehmen auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet. Nun übernehmen sie die Leitung.

14. Februar 2019
Das Führungsteam bei Poppe + Potthoff (von links): Ron Blokzijl, Steffen Herter, Dr. Bengt-Henning Maas und Benjamin Hud. (Bild: Poppe + Potthoff)
Bild 1: Neues Führungsteam (Das Führungsteam bei Poppe + Potthoff (von links): Ron Blokzijl, Steffen Herter, Dr. Bengt-Henning Maas und Benjamin Hud. (Bild: Poppe + Potthoff))

Neuer Sprecher der Geschäftsführung ist der Ingenieur und Betriebswirt Ron Blokzijl. Nach Stationen an der Spitze von Unternehmen in Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich mit zahlreichen internationalen Aktivitäten übernahm der Niederländer 2018 bei Poppe + Potthoff die Aufgabe, die Gruppe strategisch weiterzuentwickeln.

Bestens aufgestellt

„Ich freue mich sehr über meine neue Aufgabe, da ich hier eng mit einem jungen und eingespielten Team zusammenarbeite“, erklärt Ron Blokzijl. „Poppe + Potthoff steht kerngesund da. Dr. Potthoff-Sewing hat die Nachfolge sorgfältig vorbereitet, dafür zolle ich ihm meinen größten Respekt. Mit diesem Team sind wir bestens aufgestellt, um neue Chancen zu ergreifen.“

Chief Executive Drive Technology ist der Betriebswirt und Wirtschaftsingenieur Steffen Herter. Der frühere Unternehmensberater und Director of Operations eines Maschinenbauunternehmens wurde 2016 als Geschäftsführer für die R+W Gruppe zu Poppe + Potthoff geholt. R+W, mit Fertigung in Deutschland und der Slowakei sowie zahlreichen internationalen Vertriebsbüros, entwickelt und produziert im Bereich Antriebstechnik Präzisions- und Industriekupplungen und gehört seit 2011 zu Poppe + Potthoff.

Industrie 4.0 vorantreiben

Dr. Bengt-Henning Maas als Chief Executive Mobility leitet die Produktsegmente Tubular Components (kundenspezifisches Präzisionsstahlrohr, Common Rails und Hochdruckleitungen sowie Spezialmaschinenbau) und Precision Components (Präzisionsbauteile). Der promovierte Physiker kam aus der Stahlforschung 2014 zu Poppe + Potthoff und treibt unter anderem das Thema Industrie 4.0 voran.

Benjamin Hud, der seit 2009 bei Poppe + Potthoff die Finanzen und das Controlling leitet, ist nun Chief Financial Officer und verantwortet in dieser Rolle auch die Personalentwicklung und die IT des Konzerns. Ihm obliegt es, die Synergien in der Unternehmensgruppe mit 1.650 Mitarbeitern an 17 Standorten durch gemeinsame Prozesse und Systeme standortübergreifend auszubauen und die Qualifizierung der Mitarbeiter und Führungskräfte beständig weiter zu entwickeln.

Dr. Christian Potthoff-Sewing wechselt in den Beirat von Poppe + Potthoff. Seit der Gründung 1928 im Westfälischen Werther befindet sich das Unternehmen in Familienbesitz. Mit der Expertise von Top-Führungskräften wurde das Geschäft ständig ausgebaut. Heute steht Poppe + Potthoff für Präzision in der Metallverarbeitung für die Fahrzeugindustrie, im Schiffs- und Flugzeugbau, im Maschinenbau und weiteren Industrien.