Neuer Sägeautomat

Der Mebamat ist ausgerichtet auf den Produktionseinsatz in Industrie und Stahlhandel. Vollmaterialien, auch aus schwer zerspanbaren Werkstoffen, trennt der 90-Grad-Automat mühelos. Erstmals auf der AMB präsentiert Branchenspezialist Meba ein neues Mitglied der Produktfamilie: den Mebamat 330. Er vereint Produktivität, Qualität und Bedienerfreundlichkeit.

30. August 2016

Der Sägerahmen des neuen hartmetalltauglichen Automaten hat eine Drei-Grad-Sägebandschrägstellung und einen optimierten Sägebandverdrehwinkel. Das Sägeband kann beim Mebamat 330 dank der Sägebandauflagehilfe von einer Person gewechselt werden. Die lineargeführte Sägebandspannung garantiert Stabilität und Spielfreiheit. Gleichzeitig ist sie langlebig und wartungsarm. Der lineargeführte Führungsarm ist nahe am Material und automatisch auf Materialbreite verstellbar.

Der Mebamat 330 verfügt über eine hydraulisch vorgespannte Hartmetall-Rollenführung. Sie passt sich Sägeband-Toleranzen oder Abweichungen an der Schweißstelle an. Beim Entspannen der Bandspannung öffnet sie sich, was wiederum der Bedienerfreundlichkeit zu Gute kommt. Vibrationen werden über gehärtete Dämpfungsrollen gemindert. Diese Features sorgen insgesamt für exaktes Sägen. Die Rollenrückenführung macht darüber hinaus hohe Schnittdruckkräfte möglich.

Starker Servoantrieb

Wie die Vorgängermodelle ist auch der neue Mebamat 330 mit durchgängigen Kugelumlaufführungen ausgestattet. Zusätzlich generiert ein starker Servoantrieb für den Sägerahmenvorschub Geschwindigkeit. Die feinfühlige Schnittdruckregulierung bietet optimale Schnittergebnisse und schont das Sägeband bei Hochleistungssägen.

Der Schnittdruck kann variabel eingestellt werden. Höhere Schnittgeschwindigkeiten beim Hartmetallsägen erreicht der Mebamat 330 über den leistungsstarken Sägebandantrieb mit 3,9 Kilowatt. Die Bandgeschwindigkeit ist stufenlos verstellbar von 15 bis 200 Metern pro Minute. Dabei ist die Getriebelagerung komplett von Bandspannung und Sägeantrieb abgekoppelt und beidseitig stabil gelagert.

Ein neues Feature ist die angetriebene Spänebürste, die selbstnachstellend und synchron zum Bandlauf arbeitet. Die Doppelbürste mit einem Durchmesser von 85 Millimeter unterstützt die Wirtschaftlichkeit und trägt zur Schonung des Sägebandes bei. Zudem ist sie zum Sägebandwechsel einfach demontierbar.

Gute Sägeergebnisse

Die Materialspannung ist wichtig für gute Sägeergebnisse. Die Materialspannung des Mebamat zeigt sich mit erhöhter Spannkraft im Haupt- sowie Einschubspannstock. Der Materialtransport erfolgt auf eine sichere Art und Weise. Zudem ermöglicht sie die Materialpositionierung von schwerem Material.

Ein Mehrwert der Materialspannung ist die geringe Reststücklänge: Sie liegt bei 20 Millimeter. Kurze Reststücke bedeuten für den Anwender weniger Reststücke, die in den Spänekübel wandern oder die aufwändig von Hand aufgesägt werden müssen. Damit bedeuten sie einen Gewinn an Wirtschaftlichkeit. Die groß dimensionierte Kugelrollspindel ist gut geschützt. Der Servoantrieb für die Positionierung des Einschubspannstocks erweist sich als dynamisch, präzise und wartungsarm.

Ebenso reduziert er die Nebenzeiten. Neuartig beim Mebamat 330 ist das Spannprinzip: Der Hauptspannstock agiert ausschließlich abfuhrseitig, während der Einschubspannstock bis an das Sägeband fährt. Dem Kunden steht außerdem die Option der Mehr-Stangen-Spanneinrichtung für horizontales Niederspannen mit einer Mindestbreite von 140 Millimeter offen. Die Mehr-Stangen-Spanneinrichtung ist bedienerfreundlich und lässt sich einfach demontieren.

Damit der Sägeprozess sauber abläuft, ist der Mebamat 330 mit einer Abschnittrutsche ausgestattet. Optional gibt es einen groß dimensionierten Abfuhrtisch. Beide Ausführungen haben eine Kühlmittelrückführung. Die sichere Auflage des Materials garantiert die Materialauflage in geschlossenem Rollengang. Sie hat eine enge Rollenteilung von acht Rollen auf 1.050 Millimeter. Zur Verlängerung der Nullkante kann sie um eine senkrechte Rolle erweitert werden.

Störungen frühzeitig erkennen

Der Mebamat 330 ist durchgängig busvernetzt. Durch das schnelle Ether-Cat Bussystem findet eine Kommunikation zwischen Antrieben, Reglern und Steuerung statt. Genauso werden alle wichtigen Komponenten überwacht und Einschränkungen oder Störungen frühzeitig erkannt. Die hohe Systemverfügbarkeit treibt die Wirtschaftlichkeit des Mebamat voran. Spezialisten bei Meba können aus der Distanz Fehler eingrenzen und schnell beheben.

 

Gesteuert wird der Mebamat über die Meba-CNC: Ein ergonomisches Touch-Panel basierend auf dem Betriebssystem Windows CE ermöglicht intuitives Bedienen. Sägeprogramme werden optional in der AV erstellt. Ebenfalls kann die Industriesteuerung mit LAN- und USB-Schnittstelle ausgestattet werden, so dass ein einfacher Datenaustausch sichergestellt ist. In einem Zwischenspeichersystem, dem Jobmenü, können nicht fertig gesägte Aufträge gespeichert und später abgearbeitet werden.

Der Mebamat steht für eine kompakte, geschlossene Bauform. Damit ermöglicht er einen sicheren und sauberen Betrieb, Schmutz und Späne außerhalb werden verhindert. Die große Maschinentür erlaubt den Zugang zu einem schnellen Bandwechsel und einfacher Maschinenreinigung. 

Gute Zugänglichkeit

Durch Gasdämpfer wird sie sicher offen gehalten, großdimensionierte Revisionsöffnungen ermöglichen eine gute Zugänglichkeit bei Wartung und Service. Plexiglasausschnitte erlauben eine sichere Beobachtung und Überwachung des laufenden Sägeprozesses.