Neuer Maßstab im Widerstandsschweißen

Die neue Schweißsteuerung B 20K von Bihler bietet mit ihrem Versorgungsspannungsschutz, fünf Standard-Messkanälen, nur einem Umrichter und der Servo-Achsen-Ansteuerung einzigartige Features: für Sicherheit, Qualität und Effizienz.

28. November 2018
Hochleistungsschweißsteuerung B 20K (Bild: Bihler)
Bild 1: Neuer Maßstab im Widerstandsschweißen (Hochleistungsschweißsteuerung B 20K (Bild: Bihler))

Mit der neuen B-20K-Schweißsteuerung hat Bihler das bestehende B 5000-Schweißsystem grundlegend weiterentwickelt. Dazu zählt der gesteigerte Bedienkomfort der Anlage mit einer einheitlichen Oberfläche, einfacher Navigation und kompakten Bildschirminformationen. In Kombination mit dem Touchscreen lässt sich die B 20K komfortabel handhaben. Eine wesentliche Neuerung betrifft den Umrichter, der die Schweißparameter regelt und die benötigte Leistung zur Verfügung stellt.

Der Clou: In der B 20K übernimmt dies nur ein Umrichter. „Bihler ist der einzige Anbieter, der alle Leistungsgrößen zwischen 70 und 220 Kilovoltampere mit nur einem Umrichter abdeckt“, erklärt Christoph Schäfer, Leiter Produktmanagement bei Bihler. „Der Umrichter bildet damit die universelle Basis-Hardware und lässt langwierige Umbauten der Vergangenheit angehören.“ So kann der Anwender die B 20K für unterschiedlichste Schweißaufgaben einsetzen, vom Mikro- bis zum Makroschweißen.

Umfassende Überwachung

Die B 20K hat – im Gegensatz zu Modellen anderer Anbieter – fünf standardmäßig integrierte Messkanäle. Damit lassen sich alle relevanten Parameter wie Strom, Weg und Kraft erfassen, analysieren und überwachen. Nutzbar sind sowohl einzelne Messwerte als auch komplette Messkurven inklusive Mittelwerttrends. Neben der Trendüberwachung ist auch die Hüllkurvenüberwachung möglich. Diese lässt sich zusätzlich individuell etwa auf Teilabschnitte anpassen. Der Schweißprozess bekommt so Sicherheit und Transparenz.

„Die Überwachungsfunktionen garantieren ein Prozess-Monitoring“, so Christoph Schäfer. „Damit lässt sich die Qualität jedes Schweißprozesses nachhaltig steigern.“ Ein weiteres Highlight der B 20K ist ihre Leistungsfähigkeit. So ermöglicht die Trafogröße 70 kVA Prozessfrequenzen bis 20.000 Hertz. Diese Hochfrequenzen erlauben entsprechend viele Eingriffsmöglichkeiten und damit eine zielgerichtete Dosierung der Energie. Das erhöht die Prozesssicherheit und Qualität bei der Herstellung von Mikrokontakten und Kleinstschweißungen.

Sicherheit und Unabhängigkeit

Ein weiteres Feature der B 20K ist das serienmäßig im Umrichter vorinstallierte aktive Versorgungsmodul zur Sicherheit vor Netzschwankungen. Es kompensiert nach Art eines Energiespeichers die Schwankungen im Stromnetz und sorgt für eine konstante Spannung für den Schweißprozess. Dies reduziert Ausfallzeiten und macht den Schweißprozess bei erhöhter Verfügbarkeit sicherer.

Die Möglichkeit zur Integration von Servo-Achsen bietet zudem neue Möglichkeiten in der Pressen- und Folgeverbundtechnik. Denn dadurch erfolgen alle Bewegungsabläufe für das Schweißwerkzeug autark und unabhängig vom Pressenhub. Sie werden von der Schweißsteuerung gesteuert und lassen sich in jedes bestehende Fertigungssystem integrieren. Diese Möglichkeit bietet die Variante B 20K-NC mit ihren zusätzlichen Achsschränken.

Daneben ist die B 20K auch als Standalone-Variante mit zwei Schweißpositionen erhältlich. Die All-in-one-Variante B 20K-VC 1 vereint als integrierbare, vollautomatische Fertigungslösung die Schweißsteuerung sowie die Maschinen- und Prozesssteuerung mit vollem Funktionsumfang aus B 20K und Varicontrol.