Neuer Lasernavigationssensor für fahrerlose Transportsysteme

Neue Anwendungen und geringe Folgekosten durch extreme Robustheit

22. Januar 2009

Danaher Motion, Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnik, bringt die fünfte Generation seines Kollmorgen Lasernavigationssensors auf den Markt. Der so genannte "Kollmorgen LS5 Navigator" ist der erste Sensor, der nicht nur für Indoor-, sondern auch für Outdoor-Umgebungen sowie für den Tiefkühlbereich entwickelt wurde. Damit macht er den Weg frei für neue Anwendungen mit fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Seine hohe Widerstandsfähigkeit spart zudem wartungs- und ausfallbedingte Folgekosten. Für Sensoren, die in rauen Umgebungen eingesetzt werden, ist ein robustes Design entscheidend. Der neue LS5 Navigator ist für extreme Temperaturen von -30° C bis +50° C sowie für eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 95 % ausgelegt. Ebenso widersteht er mechanischen Belastungen wie Vibrationen und Schlägen. Ein Direktantriebsmotor mit nur wenigen beweglichen Teilen trägt zu einer hohen Verfügbarkeit und minimalem Wartungsaufwand bei. „Zuverlässigkeit ist der Schlüssel für Profitabilität“, erläuter Kenneth Palm, Produktmanager bei Danaher Motion. „Daher haben wir alles dafür getan, um den LS5 Navigator extrem solide zu machen. Ansonsten würden wir nicht riskieren, ihn für Häfen, Ladeplattformen, Kühllager und andere ähnlich raue Umgebungen zu empfehlen.“