Neuer GDA-Präsident

Friedrich W. R. Brökelmann tritt die Nachfolge von Gerhard Buddenbaum an

18. Oktober 2007

Friedrich W. R. Brökelmann ist neuer Präsident des Gesamtverbandes der Aluminiumindustrie e.V. (GDA), Düsseldorf. Er wurde in der Mitgliederversammlung des GDA am 21. September 2007 in Düsseldorf gewählt und tritt damit die Nachfolge von Gerhard Buddenbaum an, der diese Funktion seit 2004 innehatte. Zu Vizepräsidenten des Verbandes wurden Dr. Reinhard Fleer, President der Alcan Extruded Products und Oliver Höll, Geschäftsführer der Karl Höll GmbH & Co. KG gewählt. Zum Schatzmeister wählte die GDA-Mitgliederversammlung erneut Hans-Dieter Honsel, Vorsitzender der Honsel Family Holdings S.a.r.l.. Friedrich Brökelmann begann seine berufliche Laufbahn nach dem Ende seines Studiums als Assistent des Geschäftsführers bei der Firma Rötelmann in Werdohl. Nach weiteren Stationen in der strategischen Langfristplanung bei VW in Wolfsburg und im Controlling des BMW Motorradwerks Berlin trat er 1985 als geschäftsführender Gesellschafter in das FWB Brökelmann Aluminiumwerk GmbH & Co. KG ein. Er ist seit März 2006 Vorsitzender des Beirates des Fachverbands Aluminiumhalbzeug und seit mehr als 20 Jahren ehrenamtlich in den Gremien des GDA tätig. Der GDA hat 109 Mitglieder und verfügt über einen Organisationsgrad von rund 96 % gemessen an der Produktion der deutschen Aluminiumindustrie. Im Jahr 2006 waren in der deutschen Aluminiumindustrie rund 73.000 Mitarbeiter beschäftigt, der Umsatz der Branche belief sich auf circa 15 Milliarden Euro.