Neuentwickelte Stanztechnologie von Lauffer

Ölhydraulische Hochleistungspresse Typ RA

Die neue Pressengeneration der ölhydraulischen Hochleistungspressen Typ RA werden mit Presskräften von 1600 10.000 kN gebaut. Bei der abgebildeten Anlage ...

22. Oktober 2010
Bild 1: Neuentwickelte Stanztechnologie von Lauffer
Bild 1: Neuentwickelte Stanztechnologie von Lauffer

Die neue Pressengeneration der ölhydraulischen Hochleistungspressen Typ RA werden mit Presskräften von 1600 – 10.000 kN gebaut. Bei der abgebildeten Anlage werden vom Coil mit einer Bandbreite von 300 mm und einer Banddicke von 4 mm 3-fach fallend Verschleißscheiben produziert. Die Hubzahl beträgt 65 Hübe/min, bei einem Gesamthub von 25 mm und einem Vorschubschritt von 48 mm. Es werden 195 Verschleißscheiben pro Minute gefertigt. Bisher wurden diese Teile auf mechanischen Pressen hergestellt. Der Vorteil der hydraulischen Presse liegt darin, dass der entstehende Schnittschlag beim Durchbruch des Materials kontrolliert abgebaut wird. Dies erfolgt durch 4 Gegen­halte­zylinder, eingebaut zwischen Tisch und St??ßel. Die Gegenhaltekraft kann stufenlos der zu verarbeitenden Materialfestigkeit angepasst werden. Der extreme Zerreißknall beim Durchbruch des Materials wird bei der hydraulischen Stanze eliminiert und die Werkzeugstandzeit wesentlich erhöht. Die Umschaltung des Pressenstößels im UT erfolgt wegabhängig über Servoventil und einer elektronischen Positionier­achse. Bei Hubzahlen von 120 Hüben pro Minute ist eine Wiederholgenauigkeit des Umkehrpunktes kleiner 0,05 mm gewährleistet.

Lauffer auf der EuroBlech

Halle 27

Stand H21