Neue Wege mit mehr Köpfen

Fokus/Wasserstrahlschneiden

Normalerweise fertigt Water Jet Sweden Wasserstrahlschneidanlagen mit zwei, drei oder vier unabhängigen Schneidköpfen. Jetzt hat das Unternehmen Lösungen mit fünf oder sechs unabhängigen Schneidköpfen für das 3D-Schneiden entwickelt.

13. Oktober 2015

Anfang 2014 wurde das erste herausragende System für den deutschen Wasserstrahlspezialisten Schröder Schneidtechnik entwickelt. Viele Jahre war es üblich, mit einem Beveljet 3D-Formen zu schneiden. Für Schröder wurden zwei unabhängige Beveljets auf der gleichen Maschine eingesetzt.

»Beim Wasserstrahlschneiden ist die Maschine viel wichtiger als der Unternehmergeist, und man bekommt, was man bezahlt«, so Rafael Schröder, Vorstandsvorsitzender der Schröder Schneidtechnik. »Unsere erste Maschine war sehr kostengünstig. Die Folge war, dass ich nach einer Ersatzmaschine suchen musste, sonst hätte die Maschine das gesamte Unternehmen aufs Spiel gesetzt. Für mich ist diese Investition ein Fortschritt und Alleinstellungsmerkmal für mein Geschäft«, meint Rafal Schröder weiter.

Innerhalb weniger Monate kam der nächste Auftrag für eine Doppel-Beveljet-Maschine – dieses Mal von einem Kunden aus Dänemark. Eine noch höher entwickelte Maschinenlösung, ebenfalls mit Rohrschneidtechnik ausgestattet.

Fünf unabhängige Schneidköpfe

Einen Monat später kam ein weiterer Auftrag. Ölands Vattenskärning in Schweden ist ein langjähriger Water-Jet-Kunde. Ihre erste Maschine kauften sie 1994. Mittlerweile hatten sie vier Maschinen und es war Zeit, diese zu modernisieren und die Kapazität erhöhen. Nach eingehender Analyse und Berechnungen entschieden sie sich für eine Maschine mit fünf unabhängigen Schneidköpfen. Das war die effizienteste Lösung.

»Unser Steuersystem kann sechs einzelne Schneidköpfe verwalten«, betont Peter Rüden, Sales Manager bei Water Jet Sweden. »Wir haben viele Kunden für Maschinen mit vier Köpfen. Aber soweit ich weiß, ist dies die weltweit erste kommerzielle Maschine mit fünf unabhängigen Schneidköpfen.«

»Dies ist eine langfristige Investition für mehr Kapazität und mehr Aufträge«, erklärt Hans Wreinert, CEO von Ölands Vattenskärning. »Durch die Vorbereitung mehrerer Aufgaben gleichzeitig erhalten wir eine maximale Auslastung der Maschinen, die Tag und Nacht laufen. Im Rahmen der Investitionen haben wir auch unsere Gesamtpumpenleistung um 20 Prozent erhöht«, so Wreinert.

Erste Lösung mit sechs Köpfen

Seit vielen Jahren gibt es Gespräche mit dem Hightech-Unternehmen Tesla über die Entwicklung einiger wichtiger Produktionsprozesse mit Wasserstrahl-Schneidwerkzeugen. Letztendlich hat sich Water Jet entschieden, eine innovative Lösung mit sechs unabhängigen Schneidköpfen für zwei Beveljets zu liefern, mit 18 sich gleichzeitig bewegenden Achsen und einem Schneidetisch mit zwei Arbeitsstationen, um das Laden und Entladen während des Prozesses zu ermöglichen.

»Die Maschine wurde für die Großserienproduktion rund um die Uhr entwickelt«, sagt Christian Svensson, System Engineer bei Water Jet Sweden. »Gleichzeitig wird sie für andere Zwecke verwendet werden, wenn die Produktion heruntergefahren ist. Die Herausforderung war nicht nur die Programmierung der Schneidköpfe, sondern auch abrasive Lieferung aus zwei Sandstürmen und Wasser aus drei synchronisierten Hochdruckpumpen zu bekommen, um als System zu arbeiten. Letztendlich konnten wir die Herausforderung lösen, und alles funktionierte einwandfrei bei den Abnahmetests«, endet Christian Svensson. Reines Wasserstrahlschneiden hat in der Regel nicht die gleichen Anforderungen an die Toleranz wie Trennschleifen. Das Standardverfahren besteht darin, mehrere Schneidköpfe an einem Träger für die Parallelverarbeitung zu montieren.

Ein dänischer Kunden hat sich auf Case-trimmings aus Weichstoff, zum Beispiel für Tool-Kits, spezialisiert. Er hat eine große Auswahl an Garnituren zu schneiden, und große Mengen müssen ohne Unterbrechung geschnitten werden. Mit sechs Einzelschneidköpfen können sie die Maschine im Voraus programmieren und erhalten automatisierte Produktion ohne zeitraubende manuelle Eingriffe. Lennart Svensson: »Wir haben eine lange Geschichte der Bereitstellung fortschrittlicher Lösungen auf Basis von hochwertigen Maschinen, mit hoher Lebensdauer und Leistung, und natürlich freuen wir uns, dass sich so viele Kunden mit ihren Aufträgen an uns wenden.«

Erschienen in Ausgabe: 06/2015