Neue Vertriebsniederlassung

Mit Automationszentrum Schneiden

31. März 2009

Die Oerlikon Vertriebsaktivitäten West konzentrieren sich jetzt in neuen Räumlichkeiten in der Christinenstraße 25 in Ratingen. Das ehemalige Oerlikon Handelshaus in Hattingen und die ehemalige SAF-Automation GmbH aus Mönchengladbach wurden an diesem Standort zusammengeführt. Neben der Vertriebsniederlassung befindet sich dort auch das bundesweite Automationszentrum Schneiden. Wenn es ums Schneiden geht, bündelt sich somit die gesamte Oerlikon Kompetenz in Form von Produktmanagement und dem Serviceteam ab sofort in Ratingen. Diese neue Struktur soll auch dazu führen, den Austausch mit der Muttergesellschaft in Frankreich zu intensivieren, speziell hinsichtlich spezifischer Anforderungen des deutschen Marktes. Ratingen ist somit auch das deutsche Ohr für die Produktentwicklung des Konzerns im Bereich Schneiden. Die Ausstattung des Kompetenzzentrums ermöglicht umfassende Produktvorführungen im Bereich der Schneidtechnik. Man verfügt in Ratingen über qualifiziertes Fachpersonal und mindestens zwei große Plasma-Schneidanlagen sind dort stets vorführbereit. Aktuell sind dies eine Brennschneidmaschine Type Plasmatome 20 und eine Plasmatome 30, diese ist ausgestattet mit einer Plasmaanlage HP 300 und dem CPM 360 Brenner auf einem Schwenkaggregat. Mit diesen Plasmaanlagen können zwei, beziehungsweise vier unterschiedliche Plasmaverfahren für das Schneiden von unterschiedlichen Materialien gezeigt werden (hierfür ist lediglich der vordere Schneidkopf mittels Bajonettverschluss auszutauschen). Um die Kommunikation zum Kunden zu optimieren, investierte Oerlikon in eine neue Telekommunikationsanlage, ferner in völlig neue Soft- und Hardware, die eine schnellere Datenverfügbarkeit und eine sehr viel bessere Systemanbindung an die relevanten Firmendatenbanken ermöglicht. Direkte Abfragen an das zentrale Lager laufen nun deutlich schneller und effektiver.