Neue Rechtsform für Omega Blechbearbeitung GmbH

Die sächsische Omega Blechbearbeitung GmbH, bundesweiter Systemlieferant für den Maschinen- und Fahrzeugbau wird zur Aktiengesellschaft. Ausschlaggebend für die Umfirmierung war die gute wirtschaftliche Entwicklung.

26. Juli 2011

Die neue Rechtsform der AG bietet nun auch die aus strategischer Sicht nötige rechtliche Flexibilität. Bereits Ende Juni erfolgte der Eintrag ins Handelsregister. Vorstand werden die bisherigen Geschäftsführer Dipl.-Ing (FH) Andreas Barth und Dipl.-Ing. Andreas Quellmalz.

Nach umfangreichen Investitionen ist die Omega Blechbearbeitung AG heute ein anerkannter Fachbetrieb für die Konstruktion, Fertigung und Montage von Blechbaugruppen in Stahl, Aluminium und Edelstahl. Von der ersten Ideenskizze über die 3D-Konstruktion bis hin zum fertigen Produkt deckt der in Limbach-Oberfrohna ansässige Betrieb die gesamte Wertschöpfungskette ab und fertigt Einzelteile und Komplettbaugruppen vom Prototyp bis zur Mittelserie. Jeder Kunde wird individuell beraten, sodass bedarfsgerechte und den Wünschen der Kunden gerecht werdende Produkte entstehen. Sind doch Flexibilität, Qualität und Termintreue entscheidende Parameter in der Firmenphilosophie.

Omega-Erzeugnisse sind im Anlagenbau ebenso zu finden, wie im Maschinen- und Apparatebau, dem Behälter- und Fahrzeugbau, in der Medizintechnik, dem Werkzeugmaschinenbau und der Druckmaschinenindustrie. Schaltschränke für die Elektroindustrie und eine eigene Produktionslinie für Labor- und Praxisschränke sowie Krankenhaus-Ausrüstungen runden die Produktpalette ab. Deutschlandweit schätzen viele Werkzeugmaschinenhersteller die Komplettmontagen von Maschinenumhausungen, auch bei kompliziertesten Formen und geometrischen Abmessungen

Die besondere Stärke der Omega Blechbearbeitung AG liegt in der kompletten Systemlieferung. Von der Entwicklung über die Fertigung und Vormontage bis zur Endmontage der Maschinen und Anlagen vor Ort geschieht alles aus einer Hand. Moderne Laserschneidanlagen und kombinierte Stanz-Nibbel-Laseranlagen sorgen für eine besonders schnelle und kostengünstige Fertigung. Aber auch zuverlässige Schweiß- und Lötverfahren sowie die Oberflächenbehandlung in einer automatisierten Pulverbeschichtungsanlage sind Garant für qualitativ hochwertige Bauteile. Omega-Kunden profitieren sowohl beim einzelnen Arbeitsgang wie auch bei der vollständigen Nutzung der Fertigungskette von innovatien Technologien und maximalem Know-how-Transfer.