Neue PowerFlex 4M AC-Antriebe

Flexible Antriebssteuerungen mit variabler Frequenz von Rockwell Automation

25. Juni 2007

Rockwell Automation präsentiert seine neuen flexiblen AC-Antriebe vom Typ Allen-Bradley PowerFlex 4M. Diese wirtschaftlichen, leicht programmierbaren Motorsteuerungen mit variabler Frequenz und Feed-through-Verkabelung lassen sich sowohl in neuen als auch in nachgerüsteten Anwendungen einsetzen und sehr schnell installieren. Zudem minimiert der PowerFlex 4M AC-Antrieb die mechanische Belastung von Maschinen und steigert die Flexibilität von Applikationen. „AC-Antriebssteuerungen schützen den Motor und steigern gleichzeitig dessen Leistung. Diese Vorteile kennen OEMs und Schalttafelhersteller sehr genau“, kommentiert Felix End, European Product Manager bei Rockwell Automation. „Jedoch stehen dem Einsatz dieser flexiblen Motorsteuerungsoption in der Praxis häufig Verdrahtungsprobleme und eine komplexe Programmierung entgegen. Der PowerFlex 4M AC hingegen gibt dem Anwender traditioneller elektromechanischer Antriebe und erfahrenen Nutzer von AC-Antrieben eine leistungsfähige Volts-Per-Hertz-Motorsteuerung an die Hand, die ein Platz sparendes Gehäuse besitzt und für besonders leichte Anwendung konzipiert ist.“ Mit Leistungen von 0,2 bis 11 kW und den Spannungsklassifizierungen 120, 240, 400 und 480 V ist der PowerFlex 4M AC das kleinste und kosteneffektivste Produkt der PowerFlex-Familie. Das PowerFlex 4M A-Frame misst 174 x 72 x 136 mm (HxBxT), das B-Frame 174 x 100 x 136 mm und das C-Frame 260 x 130 x 180 mm. Sämtliche Frame-Größen sind für das Zero Stacking konzipiert, wodurch die Zwischenräume zwischen den Antrieben auf ein Minimum reduziert werden. Somit sinkt der Platzbedarf erheblich. Im Interesse einer einfachen Installation wurden die PowerFlex 4M A- und B-Frames für die einfache Schnappmontage auf DIN-Schienen entwickelt, das gegenüber der traditionellen Schraubbefestigung erheblich zeiteffizienter ist.