Neue Mikroskopkameras

für Qualitätssicherung und Diagnostik

19. Januar 2010

Zur bildlichen Dokumentation mikroskopischer Untersuchungen in Qualitätssicherung und Diagnostik bietet der Optikspezialist Helmut Hund GmbH jetzt drei Digitalkameras an. Sie passen an den genormten C-Mount-Anschluss, einem weit verbreiteten Schraubgewinde für professionelle optische Geräte. Die Pixelink-Kameras der PL-Serie sind mit einem CMOS- oder CCD-Sensor ausgestattet, der Bilder im Format bis 1600 x 1200 Bildpunkte liefert – also etwa das Doppelte der üblichen Monitorauflösungen. Hund empfiehlt das CMOS-Modell insbesondere für biologische Untersuchungsobjekte, da die Empfindlichkeit dieser Chip-Technik bis in den nahen Infrarotbereich reicht (höhere Reflektivität von Chlorophyll). CCD hingegen punktet durch geringes Farbrauschen und hohe Lichtempfindlichkeit im sichtbaren Bereich, was sich vorrangig für industrielle Untersuchungen anbieten dürfte. Die Kameras eigenen sich sowohl zur Foto- als auch Videodokumentation. Ihre Bilder übertragen sie per USB-Schnittstelle (2.0) an Windows-Rechner, für die Hund eine Software mitliefert.