Neue Ideen im Folgeverbund

Auf der Blechexpo stellt Bihler das Servo-Produktionssystem Bimeric SP vor. Die intelligente Presse eröffnet neue Möglichkeiten bei Anwendungen im Folgeverbund, erhöht die Produktivität und hilft, Kosten zu senken.

23. Oktober 2015

Die Bimeric SP verbindet zwei Welten auf einer Anlage: die Folgeverbundtechnik in der Servopresse SP und die Bihler-Technologie auf der modularen Bimeric-Plattform. Ganz gleich, ob Anwender ihre Bauteile zu einbaufertigen hybriden Baugruppen verarbeiten oder die Zugänglichkeit ihrer Prozesse verbessern möchten – die Bimeric SP ist die passende Maschine dafür. Denn die im Folgeverbundwerkzeug gefertigten Stanzteile werden jetzt ohne Zwischenarbeitsschritte direkt im Anschluss auf der Bimeric-Plattform weiterbearbeitet. „Damit lassen sich viele Bauteile zu hybriden Baugruppen verarbeiten“, erklärt Bernd Haußmann, Leiter Technischer Verkauf/Maschinenbau.

Einfache Prozessverlagerung

Prozesse wie Stanzen, Biegen, Schneiden und Prägen verbleiben dabei unter der Presse. Prozesse wie Umformen, Gewindeformen, Fügen von Schrauben, Schweißen oder Montieren werden einfach aus der Presse auf die Plattform ausgelagert. Dadurch wird die Werkzeuggesamtlänge unter der Presse stark verkürzt und der Einsatz einer kleineren Presse ermöglicht. Die Platzverhältnisse auf der modularen Bimeric-Plattform lassen sich jederzeit flexibel und einfach erweitern.

Flexible Integration von Arbeitsschritten

„Zudem können auf der Bimeric SP unterschiedliche Prozesse schnell integriert und unbegrenzt erweitert werden“, sagt Bernd Haußmann, „Wir bieten unseren Kunden ein breites Portfolio an Prozessmodulen für sämtliche Anwendungen der Umform-, Montage-, Handhabungs- und Fügetechnik – sowie mit der Bihler-Varicontrol eine zentrale Steuerung. Durch dieses standardisierte Baukastensystem sparen Anwender Zeit und Kosten bei der Integration von Prozessen; Schnittstellenproblematiken werden eliminiert.“ Bei einem Produkt- oder Variantenwechsel werden meist nur die bauteilspezifischen Werkzeugaktivteile ausgetauscht.

Fließfertigung auf einem System

Ein weiterer Pluspunkt liegt in der Logistik: „Auf der neuen Anlage werden Blechteile jetzt am Streifen hängend sofort auf der Bimeric-Plattform weiterbearbeitet und montiert. Sie ersetzt somit mehrere Fertigungssysteme, was den Maschineninvest und die Gesamtkosten in der Fertigung deutlich verringert. Transport- und Logistikkosten sowie Kosten für zusätzliche Qualitätskontrollen, Maschinen und Zuführanlagen entfallen“, so Haußmann.

Eine Steuerung für alles

Die zentrale Plattform Varicontrol VC 1 steuert alle Maschinenfunktionen sowie sämtliche Bearbeitungsprozesse der standardisierten Module. Das integrierte multimediale Diagnose- und Online-Hilfesystem Bassist unterstützt Bediener mit Videos oder Grafiken. Umrüstvorgänge erledigen sich per Knopfdruck zu 100 Prozent reproduziert über die maßgeschneiderte Menüführung. Die integrierte Messwert- und Produktionsdatenerfassung garantiert eine konstant hohe Prozesssicherheit.