Neue Fertigungslösung für Zuschnitte

Prima Power hat seine Erfahrung als Hersteller servoelektrischer Stanz- und Biegelösungen genutzt, um eine neue kompakte und wirtschaftliche Lösung für zugeschnittenes Material zu entwickeln. Für die Produktion von Metallmöbeln, Leuchten, Stahltüren, Paneelen etc. kann häufig zugeschnittenes Material verwendet werden, um die Effizienz in der Fertigung zu erhöhen. Dies ist beim Einsatz der neuen Punchbend von Prima Power möglich, welche fertig gebogene bauteile aus Zuschnitten produziert.

11. Dezember 2013

Das Hauptmerkmal der Punchbend ist die Integration aller notwenigen Eigenschaften wie Software, arbeitsabläufe und Materialhandhabung. Eine hohe Produktivität wird durch schnelles Beladen und schnellen Werkzeugwechsel erreicht.

Die Stanztechnik von Prima Power zeichnet sich durch Eigenschaften wie automatisches Messen der Werkzeuglänge, Optimierung der Hublänge und einfaches Einstellen des Stanzhubs aus. Zusammen mit den weiteren Vorzügen ermöglicht dies laut Hersteller kürzere Rüstzeiten, einfache Bedienung und höhere Produktivität.

Der NC-Stanzhub bietet neben hoher Stanzkraft und Geschwindigkeit auch Möglichkeiten zum Umformen mit herausragender Präzision. Hohe Wiederholgenauigkeit erleichert Prägen und Umformen, Rollformen, Markieren etc. und verkürzt die Rüstzeiten.

Die programmierbare Pratzenpositionierung (PCS) ist eine Funktion zum automatischen Einstellen der Spannpratzen. Die Position der Pratzen wird durch das NC-Programm definiert. Damit werden Totzonen der Pratzen minimiert. Bei Produktionsumstellungen von maximalem Format auf kleinere Bleche erfolgt das Einstellen der Pratzen vollautomiatisch.

Ein wichtiger Punkt bei der Flexibilität ist die Werkzeugkapazität; mit der Multi-Tool-Technologie kann der Revolver bis zu 346 Werkzeuge gleichzeitig aufnehmen.

Die integrierte automatische servoelektrische Biegetechnologie von Prima Power beitet große Vorteile durch gute Biegequalität und Genauigkeit, wie sie bei Designerprodukten wichtig sind. Geringe Produktionskosten werden durch geringen Energieverbrauch (-64 %), niedrigere Wartungskosten und hohe Geschwindigkeit erzielt.

Die Biegeklingen werden durch CNC-Achsen (vertikal und horizontal) bewegt. Das Oberwerkzeug wird ebenfalls durch eine weitere CNC-Achse ausgeführt. Dadurch wird das Material nicht nur fixiert, sondern dies ermöglicht auch das Umbiegen, Formen von Radien etc. Erzielt wird eine hohe Biegequalität durch ein exaktes Ansteuern der Achsen, schnelles und gleichmäßiges Biegen, offene Programmierungsmöglichkeiten und die Immunität gegen Kalt-Warm-Verhalten. Rüstzeiten können mit der Option automatischer Werkzeugwechsel verkürzt werden.

Zwei Funktionsprinzipien

Es stehen zwei Verfahren für optimale Biegeergebnisse zur Verfügung. Wird der "Roll-Modus" verwendet, besteht größerer Kontakt zwischen Klinge unf Oberfläche; zwischen Klinge und Material entsteht keine Reibung. Wird alternativ der "Zirkular-Modus" genutzt, bleibt die Kontaktlinie am Blech konstant während sich die Kontaktlinie an der Klinge ändert.