Neue Aufgaben für Nassabscheider

Blankstahlproduktion: Rauch wird sofort abgesaugt

07. November 2007

Die BGH Edelstahl Lugau GmbH produziert seit den 1930er Jahren Blankstahl; seit Anfang der 1990er Jahre hat sich das zum BGH-Verbund gehörende Unternehmen auf Edelstahlprodukte für besondere Einsatzfälle spezialisiert. In Lugau entstehen Edelstahldrähte und -stäbe, die als Halbzeug schwerpunktmäßig für die Weiterverarbeitung in der Automobilzulieferindustrie sowie für medizinische Instrumente und Implantate verwendet werden. Zum Fertigungsspektrum gehört das „Schälen“ hochwertiger Edelstahlstäbe. Das heißt: Die Stäbe erhalten durch spanende Bearbeitung die gewünschte Oberflächenstruktur. Aufgrund der sehr hohen Vorschubgeschwindigkeiten und des vergleichsweise harten Werkstoffs benötigt man dafür eine wirksame Kühlung, die durch die Zugabe von wirksamen Kühlschmierstoffen sichergestellt wird. Dennoch ist die Hitze bei der Bearbeitung so groß, dass die Kühlschmiermittel direkt verdampfen. Dieser Rauch, der sich in der Halle verteilt, ist zum einen sehr unangenehm und muss aus Gründen des Gesundheitsschutzes entfernt werden. Zum anderen möchte BGH - wie jeder metallverarbeitende Betrieb - den verwendeten Kühlschmierstoff mehrfach nutzen. Deshalb stellte BGH der Ruwac-Industriesauger GmbH die Aufgabe, den bei der Bearbeitung entstehenden Rauch abzusaugen und, wenn möglich, den darin enthaltenen Kühlschmierstoff zurückzugewinnen. Ruwac fand dafür eine überzeugende Lösung: Es wurde eine Absauganlage installiert, die den gasförmigen Schmierstoff über dem Späneförderer wirkungsvoll absaugt. Das Ergebnis: Die Luft in der Halle ist wieder sauber.