Nassbeschichtung im Airless-Verfahren

Siegener Verzinkerei erweitert Leistungsspektrum am Standort Groß-Rohrheim

23. Dezember 2010
Bild 1: Nassbeschichtung im Airless-Verfahren
Bild 1: Nassbeschichtung im Airless-Verfahren

Ende Oktober wurde die werkseigene Anlage für Nassbeschichtung im Airless-Verfahren in Betrieb genommen. Als erstes Produkt veredelte die Verzinkerei Rhein-Main (VRM) zusammen mit ihrem Kooperationspartner Schaub eine Schilderbrücke, die in Offenburg montiert wurde.

Die Haftgrundierung war eine „Zweikomponenten-Epoxid-Kombination mit einer High-Solid-Beschichtung“ – speziell für Stahlkonstruktionen mit hoher Korrosionsbelastung. Dieser Haftgrund empfiehlt sich für Materialien, die hohen Belastungen durch aggressive Atmosphäre, Abgase, Tausalz oder Kondensationen ausgesetzt sind.

Eine besondere Eigenschaft des 80 µm starken Haftgrundes liegt in der 2K-Epoxid-Kombination und den Pigmenten, die eine hohe Barrierewirkung bei optimalem Festkörpervolumen (High-Solid) schafft. Als Decklack wurde eine 80 µm starke „2K-Polyurethan-Deckbeschichtung“ verwendet. Sie enthält als Bindemittel ein Polyacrylat mit einem speziellen Polyisocyanat als Härtungskomponente.

Die Pigmentierung in Eisenglimmerfarbtönen besteht im wesentlichen aus korrosionsschutztechnisch hochwertigem Eisenglimmer und sorgt neben optischer Brillanz und Farbtonstabilität für eine hervorragende Wetterbeständigkeit. Hervorzuheben ist die ausgezeichnete Haftwirkung auf einer feuerverzinkten Stahloberfläche, die in den meisten Fällen ohne Sweep-Strahlen aufgebracht werden kann. Mit dem Verfahren kann ein Haftgrund von 80 bis 160 µm in einem Arbeitsgang aufgetragen werden.

Auch sonst haben sich die Siegener, die seit neuestem den Markennamen „Zink different“ tragen, gut an die Bedürfnisse und Kündenwünsche angepasst: So organisiert man für seine Kundschaft Transporte und liefert auch direkt auf Baustellen. Auch die gesamte logistische Abwicklung von Auslandsaufträgen inklusive seemäßiger Verpackung, Containerbeladung, Erstellung der Kollilisten und der Auftragspapiere wird durch das Leistungs-Portfolio des Full-Service-Oberflächenveredlers abgedeckt.