Nanogate AG vereinbart Kooperation mit Clariant

Fokus der neuen Kooperation liegt auf Entwicklung und Vermarktung neuer Materialien zur Veredelung von Oberflächen

25. Juli 2007

Die Nanogate AG vergrößert ihr Partner-Netzwerk. Das Nanotechnologie-Unternehmen hat eine strategische Kooperation mit Clariant, einem führenden Unternehmen der Spezialitätenchemie, abgeschlossen. Der Fokus der neuen Kooperation liegt auf der Entwicklung und Vermarktung neuer Materialien zur Veredelung von Oberflächen. Der Marktstart neuer Produkte soll spätestens Ende 2008 erfolgen. Die Kooperation wird sowohl die gemeinsamen Entwicklung und Verbesserung von Materialsystemen als auch deren internationale Vermarktung umfassen. Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: „Die nun vereinbarte Kooperation mit Clariant bestätigt unsere strategische Ausrichtung. Gemeinsam werden wir neue Anwendungen für volumenstarke Anwendungen mit attraktiven Margen entwickeln.“ Nanogate beschäftigt sich mit der Herstellung, Anwendung und kundenspezifischen Optimierung von Stoffsystemen und Beschichtungen auf der Basis organischer-anorganischer Nanokomposite. Dabei verfügt Nanogate über besonderes Know-how im Bereich von Beschichtungsmaterialien mit definierten Eigenschaften für Oberflächen aller Art. Bei Clariant ist im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten eine neuartige Materialplattform entstanden. Für dieses Material sowie für damit realisierbare Produktideen verfügt Clariant über zahlreiche Patente und Schutzrechtsanmeldungen.