Nächste Generation an Schweißrobotern

Der neue Schweißroboter ARC Mate 100iD ist das erste Modell einer neuen ARC-Mate-Generation, dessen Modelle nach und nach auf den Markt kommen. Der ARC Mate 100iD wird auf der EMO und der Schweißen und Schneiden gezeigt und ist ab September erhältlich.

18. August 2017
Der neue Schweißroboter ARC Mate 100iD (Bild: Fanuc)
Bild 1: Nächste Generation an Schweißrobotern (Der neue Schweißroboter ARC Mate 100iD (Bild: Fanuc))

Oliver Moschner-Schweder, Robot Product Manager Arc Welding bei Fanuc Deutschland: „Der neue ARC Mate 100iD sorgt dank seiner Dynamik und der nahtlosen Integration des Schweißequipments für Produktivitätssteigerungen beim Kunden, reduzierten Montageaufwand und niedrigere Betriebskosten.

Kompakte Bauweise

Der ARC Mate 100iD erreicht hohe Achsgeschwindigkeiten und arbeitet sehr präzise. Mit seiner hohen Reichweite hat der Schweißroboter einen großen Arbeitsraum. Aufgrund seiner kompakten Bauweise, der Möglichkeit einer Deckenmontage und dem Backflip-Arbeitsbereich ist er dennoch für enge Arbeitsbereiche geeignet.

Beim neuen ARC-Mate-Roboter wird das Zwischenschlauchpaket der Schweißausrüstung durch die Achse J1 geführt. Das reduziert Störkonturen, verringert den Bauraum, vermeidet Beschädigungen und erhöht damit die Verfügbarkeit. Durch den optimierten Montageraum für den Drahtvorschub, das schlanke Roboterprofil und die kleine Standfläche ist der ARC Mate 100iD ideal für kompakte Schweißzellen.

 

Intuitive Handhabung

Wie alle Fanuc-Roboter gibt es den ARC Mate 100iD mit der R-30iB-Plus-Steuerung, deren neue Grafik- und Bedienoberfläche sowohl die Programmierung als auch die Handhabung intuitiv unterstützt. Außerdem stehen zahlreiche Softwareoptionen zum Lichtbogenschweißen zur Verfügung, ebenso wie DCS.