Moulding Expo auf der Zielgeraden

Eine Fachmesse von der Branche für die Branche – diese Idee hat die Messe Stuttgart inzwischen weiterentwickelt. „Es macht Spaß zu sehen, wie gut die Messe von den Werkzeug-, Modell- und Formenbauern angenommen wird“, sagt Projektleiter Florian Niethammer. Aktuell ist bereits mehr Fläche als 2015 belegt. Rund 550 Unternehmen haben sich bisher als Aussteller angemeldet.

08. Februar 2017
Eugen Kübler, Leiter des Lenninger Werks bei Hummel-Formen, ist 2017 erstmals als Aussteller dabei. (Bild: Elring Klinger)
Bild 1: Moulding Expo auf der Zielgeraden (Eugen Kübler, Leiter des Lenninger Werks bei Hummel-Formen, ist 2017 erstmals als Aussteller dabei. (Bild: Elring Klinger))

Die Qualität der Moulding Expo (von 30. Mai bis 02. Juni 2017) zeichnet sich in der Ausstellerliste ab. Mit Hummel-Formen, einer Tochter der Elring Klinger AG, hat die Moulding Expo ein markantes Unternehmen der Branche gewinnen können. Bei Hummel-Formen arbeiten 160 Mitarbeiter auf einer Produktionsfläche von 14.000 Quadratmetern, wo Großwerkzeuge bis 50 Tonnen für Ölwannen, Antriebssysteme, Strukturteile oder Zylinderkopfhauben produziert werden.

Eugen Kübler, Leiter des Werks, erklärt: „Sich international mit Fahrzeugherstellern und Kunden zu vernetzen, ist für uns unablässig. 2015 haben wir gesehen, dass sich mit der Moulding Expo eine Messe entwickelt, auf der sich die Spezialisten und die Auftraggeber im Werkzeug- und Formenbau treffen. Da war bei uns der Entschluss schnell gefasst, selbst Aussteller zu werden.“

 

ISTMA-Lounge mit Programm und Matchmaking

Die zweite Moulding Expo in Stuttgart wird internationaler: Unter den Ausstellern sind Unternehmen aus zahlreichen europäischen Nationen, aus den USA und Kanada. Ein Highlight für Projektleiter Florian Niethammer ist, dass die Moulding Expo 2017 mit dem Internationalen Werkzeugbauverband, der International Special Tooling & Machining Association (ISTMA), einen globalen Partner gewonnen hat. Die ISTMA vertritt 30 nationale Branchenverbände und damit etwa 8.000 Mitgliedsunternehmen weltweit.

In der ISTMA-Lounge werden die nationalen Verbände anhand von Best-Practice-Beispielen über die Ausbildung und den Technologietransfer berichten. In Podiumsdiskussionen können sich die Vertreter der internationalen Werkzeugbaumärkte austauschen und voneinander lernen. Aber auch Matchmaking-Bereiche werden den Delegationen und einzelnen Mitgliedsunternehmen angeboten.

  

Fachforen und Sonderausstellungen

Im Fokus der Moulding Expo stehen der Werkzeug-, Modell- und Formenbau mit Gießerei-, Stanz- und Umformwerkzeugen sowie Verfahren des Modell- und Prototypenbaus. Werkzeugmaschinen und Bearbeitungswerkzeuge, Messtechnik, Software und Dienstleistungen runden das Ausstellungsspektrum ab. Fachforen und Sonderausstellungen ergänzen das Angebot.