Modulare Handling-Systeme

Die Werkstücke in der Blechbearbeitung übersteigen größen- und gewichtsmäßig oft die Möglichkeiten einer manuellen Bearbeitung. Handling-Systeme, wie sie beispielsweise Hezinger bietet, können den Prozessablauf vereinfachen.

19. Juni 2019

»Im vollautomatischen Bereich ist es üblich, automatisierte Handling-Systeme an die Maschinen anzubinden. In unserem Segment, der halb automatischen oder manuellen Fertigung, sind Handling-Systeme nicht automatisch Teil des Maschinenangebots«, erläutert Thomas-Alexander Weber, Geschäftsführer von Hezinger. »Unsere Kunden können aber aus einem modularen Angebot an Belade-, Entlade- und Abfuhrsystemen wählen – für alle Maschinentypen.«

Schonender Materialumgang

Die grundlegendste Lösung ist der manuelle Zuführtisch mit eingelassenen Leichtlauf-Kugelrollen für Abkantpressen und Tafelscheren. Darüber hinaus können motorische Zuführtische, motorische Biegehilfen, Hochhaltesysteme bis hin zu hydraulischen Stützmasten, welche auch als Kran zur Be- und Entladung genutzt werden, eingesetzt werden.

Diese Handling-Systeme machen die Bearbeitung für den Werker einfacher. Zusätzlich sorgen sie für den schonenden Umgang mit dem Material. Denn nicht selten fehlt es aufgrund des Gewichts oder der Sperrigkeit der Teile an der notwendigen Sorgfalt beim Transport. Auch die Geschwindigkeit ist ein Faktor, der nicht von der Hand zu weisen ist, vor allem für kleinere Teile.

Die Produkte von Hezinger sind auf die Situation des Kunden abgestimmt, da sich die Systeme an die Rahmenbedingungen wie Prozesse und Platz anpassen lassen. Hezinger bietet für jeden Maschinentyp passende modulare Handling-Systeme.