Modernisierte Stranggießanlage

Salzgitter Flachstahl hat SMS Group mit der Modernisierung einer Stranggießanlage im Werk Salzgitter beauftragt. Die 1981 von SMS Group gelieferte Anlage erhält einen neuen Maschinenkopf mit Kokille und Oszillator.

04. Oktober 2019
Modernisierte Stranggießanlage
Die vier Stranggießanlagen im Werk von Salzgitter Flachstahl hat SMS Group geliefert. (Bild: Salzgitter Flachstahl)

Ziel der Modernisierung ist es, die Anlage zukunftsweisend zu ertüchtigen, unter anderem mit dem Einsatz einer hydraulischen Resonanzoszillation und mit dem digitalen Ausrichtassistenten.

Der Lieferumfang enthält das Engineering, die Lieferung mechatronischer Bauteile, die De- und Neumontage sowie die Inbetriebnahme. Das Segment 0 wird mit einer neuen Lösung im Maschinenkopf gelagert. Diese Lösung ist Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen Salzgitter Flachstahl und SMS Group.

4,7 Millionen Tonnen Stahl pro Jahr

Die Modernisierung findet während eines geplanten Anlagenstillstands im Oktober 2020 statt. Salzgitter Flachstahl wird in der Instandhaltungswerkstatt Kokillen mit dem von SMS Group entwickelten digitalen Ausrichtassistenten messen und ausrichten. Die einwandfreie Ausrichtung der Kokillen hat großen Einfluss auf die Qualität der Brammen. SMS Group liefert weiterhin einen universellen Kokillenausricht- und Servicestand für die Werkstatt. Der Ausrichtstand wird für die Kokillen aller vier Stranggießanlagen mit den jeweiligen Gießbreiten genutzt werden können.

Salzgitter Flachstahl erzeugt in einem integrierten Hüttenwerk und vier Stranggießanlagen rund 4,7 Millionen Tonnen Stahl jährlich. Die anspruchsvolle Gütepalette umfasst Feinbleche, Festigkeitsgüten bis zu mikrolegierten Röhrenstählen und Kohlenstoffstähle bis C 80.