Mit Schweißtechnik für die Zukunft rüsten

Zahlreiche Unternehmen müssen ihre Schweißfertigung zukunftsfähig aufstellen. Wie Anwender diese Aufgabe nachhaltig meistern können, zeigt EWM auf der Intec in Leipzig. Der Schweißtechnikhersteller zeigt seine Schweißgeräte und Lösungen für die Digitalisierung.

23. Januar 2019
EWM liefert die Picotig 200 in einem praktischen Koffer für die Baustelle, in dem Stromquelle und sämtliches Zubehör griffbereit verstaut wird. Das tragbare WIG-Inverter-Schweißgerät zeigt EWM auf der Intec in Leipzig. (Bild: EWM)
Bild 1: Mit Schweißtechnik für die Zukunft rüsten (EWM liefert die Picotig 200 in einem praktischen Koffer für die Baustelle, in dem Stromquelle und sämtliches Zubehör griffbereit verstaut wird. Das tragbare WIG-Inverter-Schweißgerät zeigt EWM auf der Intec in Leipzig. (Bild: EWM))

EWM liefert seine Produkte mit drei bis fünf Jahren Garantie – und das ohne Einschränkung der Betriebsstunden. Auf der Intec zeigt das Unternehmen die Schweißgeräte der Taurus Steel-Serie, die speziell für die Anforderungen von stahlverarbeitenden Betrieben ausgelegt sind. Darüber hinaus präsentiert EWM die Picotig 200 – ein tragbares WIG-Inverter-Schweißgerät mit Schulterriemen. Das Gerät wird mit einem praktischen Koffer für die Baustelle geliefert, in dem Stromquelle und sämtliches Zubehör griffbereit verstaut werden.

WIG-Verfahren mit Gleich- oder Wechselstrom

Außerdem stellt EWM dem Fachpublikum auf der Intec mit der Tetrix 230 AC/DC ein modulares WIG-DC-Inverterschweißgerät vor. Damit können Anwender im WIG-Verfahren mit Gleich- oder Wechselstrom sowohl unlegierte, niedriglegierte als auch hochlegierte Stähle und sogar Aluminium in hoher Qualität schweißen.

Die Intec nutzt das Unternehmen auch, um das Flaggschiff der MIG/MAG-Multiprozessschweißgeräte zu präsentieren. In der Titan XQ puls sind sämtliche Schweißverfahren von EWM serienmäßig ohne Aufpreis enthalten. Gleichzeitig bietet das Gerät mit einer robusten Bauweise, der Langlebigkeit der verbauten Komponenten und hohen Leistungsreserven die für EWM typischen Qualitätsmerkmale.

Einsparpotenziale mit EWM Xnet 2.0 aufdecken

Weitere Schwerpunktthemen am Stand von EWM sind die Vernetzung und die Digitalisierung der Schweißfertigung. Dazu präsentiert der Hersteller mit EWM Xnet 2.0 die neueste Version des Welding-4.0-Schweißmanagementsystems. Mit der modular aufgebauten Software vernetzen Anwender effizient und papierlos die Planung, die Produktion und das Controlling. Zahlreiche Unternehmen haben mit dem System Einsparpotenziale aufgedeckt, ihre Dokumentationsprozesse automatisiert und die Qualität in der Fertigung gesteigert.