„Mit Schweißen verbinde ich die Welt!“

In 18 Stunden vier Einzelproben, einen Druckbehälter aus Stahl, eine Konstruktion aus Aluminium und eine aus Chrom-Nickel-Stahl perfekt schweißen – das waren die Aufgaben für die Nachwuchsschweißer aus 14 verschiedenen europäischen Ländern bei den Euroskills vom in Spa, Belgien. Für Deutschland konnte der 20-jährige Sascha Hamm von der Firma Terex Cranes Germany GmbH aus Zweibrücken den fünften Platz belegen

20. Februar 2013

Bei den Euroskills 2012 – der europaweiten Wettbewerbsvariante der Worldskills, die 2013 in Leipzig stattfinden – traten 25 deutsche Teilnehmer in 19 Berufssparten aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung gegen die europäische Konkurrenz an. Der DVS unterstützte für diesen Wettbewerb den deutschen Teilnehmer in der Disziplin „Schweißen“. So konnte der DVS das deutsche Team für die Euroskills, bestehend aus dem Teilnehmer Sascha Hamm, Betreuer Jürgen Hoffmann, Ausbilder bei der Terex Cranes Germany GmbH sowie Experte und Jurymitglied Hans-Jörg Herold von der Schweißtechnischen Lehranstalt in Dresden, nach Belgien entsenden und sich mit ihnen über das gute Abschneiden freuen.

Natürlich ist Sascha Hamm mit der Plazierung und der Auszeichnung zufrieden, aber vor allem war ihm wichtig, an den Euroskills teilzunehmen und die eigene Leistung so gut wie möglich zu beweisen. Dass er dies geschafft hat, bestätigt Jurymitglied Herold: „Die Plazierungen waren beim Schweißen ganz knapp. Am Ende fehlten nur zwei Punkte bis zur Silbermedaille.“ Der Experte lobt die Leistung aller Teilnehmer in dieser Disziplin: „Das Niveau der Schweißer war insgesamt sehr hoch.“

Über den fünften Platz freut sich natürlich auch Betreuer Hoffmann. Er hatte das junge Talent auf den Wettbewerb intensiv vorbereitet und mit ihm geübt. Dabei war die schwierigste Aufgabe bei dem Wettbewerb für Sascha Hamm die Konstruktion aus Chrom-Nickel-Stahl. Das liegt ihm nicht so sehr und wird in seinem Arbeitsalltag auch kaum gemacht. Leicht fiel ihm dagegen, den Druckbehälter anzufertigen.

Aber weiter an Wettbewerben teilzunehmen und vielleicht doch noch unter die ersten Drei zu kommen, sieht der junge Mann aus Zweibrücken für sich im Moment nicht: „Ich wollte bei den EuroSkills gut abschneiden, und das hat geklappt. Es gibt so viele andere Jungschweißer, denen lasse ich jetzt gerne den Vortritt.“ Sascha Hamm möchte weiter im Beruf durchstarten und in der Schweißtechnik auch Karriere machen. Dass er gute Voraussetzungen mitbringt, hat er nun gezeigt.

Mit den Euroskills und dem Erfolg von Sascha Hamm ist erneut die Idee des Schweißwettbewerbs erfolgreich umgesetzt worden. Der DVS unterstreicht mit seiner Unterstützung sein Engagement in der Nachwuchsförderung und die Bedeutung solcher Wettbewerbe insgesamt. Bereits 1995 hat der Verband den DVS-Wettbewerb "Jugend schweißt" ins Leben gerufen, um jungen Schweißern die Gelegenheit zu bieten, sich und ihr Können unter Beweis zu stellen. Denn der DVS sieht in den Wettbewerben wie den Euroskills eine Chance, junge Menschen für einen Beruf im Bereich der Fügetechnik zu begeistern und gleichzeitig Kontakte zwischen Unternehmen und angehenden Arbeitskräften sowohl im Inland wie auch im Ausland zu fördern. Kontakte zu Experten und Kollegen knüpfen sowie andere Kulturen kennenlernen konnte so auch der junge Terex-Mitarbeiter in Spa.

Und was machte Sascha Hamm in den Tagen nach dem Wettbewerb? „Schweißen“, verkündete er und fügte grinsend hinzu: „Denn damit verbinde ich die Welt!“