Mit Lasern messen

Mit einem neuen Laser-Distanzmessgerät und einem Multilinienlaser baut Metabo sein Sortiment an Laser-Messgeräten weiter aus. Der Elektrowerkzeug-Hersteller bietet effiziente Lösungen und Zubehör für alle gängigen Mess- und Markierungsanwendungen im Innenbereich.

14. Dezember 2015

Die Grundlage für einen Innenausbau ist die präzise Vermessung. Maße und Winkel müssen stimmen, sonst entstehen teure Fehler. Laser-Messgeräte erleichtern den Profis diese Arbeit, denn sie sind genauer und praktischer als Maßband oder Wasserwaage und liefern gut sichtbare Markierungen. Mit ihrer Hilfe können Handwerksprofis akkurat und zeitsparend arbeiten. Vier Laser-Messgeräte hat Metabo im Programm. Jetzt ergänzt der Elektrowerkzeug-Hersteller aus Nürtingen sein Angebot um zwei weitere Geräte: Das LD 30 ist ein kompaktes Laser-Distanzmessgerät im Taschenformat und der Multilinienlaser MLL 3-20 bietet zahlreiche Markierungsfunktionen für den Baualltag. Die beiden robusten Geräte laufen mit handelsüblichen Batterien und verfügen über schlagfeste sowie staub- und spritzwassergeschützte Gehäuse.

Multitalent mit vielen Vorteilen

Mit dem Multilinienlaser MLL 3-20 bietet Metabo Profis ein Laser-Instrument für den vielseitigen Gebrauch. Das hochwertige Gerät vereint die Vorteile eines Punkt- und Kreuzlinienlasers, indem es eine 360-Grad-Horizontallinie sowie zwei Vertikallinien im 90-Grad-Winkel in den Raum projiziert. Mit einer Lasersichtbarkeit von 20 Metern im Innenbereich ist das Anwendungsspektrum breit gefächert: Elektriker nutzen das MLL 3-20 zum Beispiel, um Steckdosen und Schalter auszurichten, Metallbauer zeichnen damit Lotpunkte an und Fliesenleger arbeiten akkurat entlang des rechten Winkels. Die manuelle Feinjustierung erlaubt zudem, die Vertikallinien im 90-Grad-Winkel auf einen Zielpunkt einzuschwenken, ohne den Lotpunkt verschieben zu müssen. Durch das integrierte Pendel nivelliert sich der Laser in einem Bereich von ± 4° selbst und lässt die Projektion aufblinken, solange die Linien nicht nivelliert sind. Profis können sich auf die Nivelliergenauigkeit von ± 0,3 mm/m verlassen, diese Funktion aber auch abschalten.

Flexibel und robust

Mit seinem haftstarken Magnet lässt sich der Multilinienlaser an metallischen Gegenständen befestigen, zum Beispiel an Wandhalterungen, Stahlträgern oder Teleskopstangen. Durch das 5/8-Zoll-Anschlussgewinde samt Adapter schrauben Handwerksprofis das Gerät auch auf unterschiedliche Stative. Der MLL 3-20 hat ein robustes und schlagfestes Gehäuse der Schutzklasse IP 54. Der stabile Aluminium-Gehäusekopf schützt die Laseroptik. Diese hat einen Schwenkradius von 360 Grad und lässt sich damit sowohl ausrichten als auch nach hinten ins Gehäuse eindrehen, wodurch sie beim Transport vor Staub und Kratzern geschützt ist. Das integrierte Pendel kann der Anwender mittels Schalter sicher arretieren. Pro Batterieladung läuft der Multilinienlaser rund zehn Stunden lang. Um Energie zu sparen, lassen sich nicht benötigte Laserlinien außerdem einzeln abschalten. Zusammen mit dem Gerät erhalten die Anwender eine Lasersichtbrille, welche die Wahrnehmung der Laserlinien um etwa die Hälfte verbessert.

Praktischer Helfer

Das neue Laser-Distanzmessgerät LD 30 ist durch sein handliches Taschenformat ein nützlicher Begleiter beim Innenausbau. Es eignet sich für sämtliche Gewerke und misst im Innenbereich die Länge, die Fläche und das Volumen auf eine Distanz von 0,2 bis 30 Meter. Die zusätzliche Dauermessfunktion zeigt Distanzveränderungen in Echtzeit auf dem Display an. Profis können sich auf die ISO-zertifizierte Messgenauigkeit mit einer Abweichung von nur ± 3 mm verlassen. Das robuste und handliche Gehäuse der Schutzklasse IP 54 eignet sich bestens für den Baustelleneinsatz in Innenräumen. So nehmen zum Beispiel Metall- oder Heizungsbauer mit dem Gerät schnell Maß, um Angebote zu erstellen oder benötigte Materialmengen auszurechnen. Eine Batterieladung reicht für 5.000 Einzelmessungen, wobei sich Laser und Gerät nacheinander selbst abschalten, wenn sie nicht genutzt werden.

Für sein Sortiment an Laser-Messgeräten bietet Metabo verschiedenes Systemzubehör an: Mit der Teleskopstütze, die sich zwischen Decke und Fußboden montieren lässt, oder dem Kurbelsäulenstativ setzen Anwender die Geräte jederzeit auf die gewünschte Höhe. Ein zusätzlich montierbarer Kreuzschlitten ermöglicht zudem die millimetergenaue Einstellung der Laserposition auf den Horizontalachsen, ohne das komplette Stativ bewegen zu müssen.