Mit Eis Rohre richten

Rohrleitungssysteme enthalten meistens Wasser oder andere Flüssigkeiten. Bei kleinsten Reparaturen müssen sie vollständig entleert werden. Solche Entleerungen sind zeit- und kostenaufwendig. Jetzt können Rohre mit dem Rohr-Gefriersystem Accu-Freeze von Dänner vor Ort repariert werden.

12. Juli 2017
Rohr-Gefriersystem Accu-Freeze (Bild: Dänner Industrial Services)
Bild 1: Mit Eis Rohre richten (Rohr-Gefriersystem Accu-Freeze (Bild: Dänner Industrial Services))

Das Accu-Freeze-Rohr-Gefriersystem erzeugt einen Eispfropfen auf beiden Seiten des Rohrabschnitts, ohne das ganze System leer laufen zu lassen. Es passt auf Rohre mit Durchmessern bis 300 Millimeter.

Vor Kurzem installierte Dänner ein Accu-Freeze-System für einen Kunden, der mit der Reparatur von Rohrleitungen in großen Wohnblöcken beauftragt war. Der Zugang zum Maschinenraum war sehr eng und schmal, weil die Rohre in einem Abstand zwischen sechs und acht Zoll zum Boden verlegt waren. Am einem Ende des Rohres befand sich ein Manometer und am anderen Ende ein Warmwasserspeicher mit einer Kapazität von 1000 Liter. Die Temperatur des Rohres betrug etwa 38 Grad Celsius.

Ohne Entleerung oder Luftblasen

Eine sechs Millimeter große Kupferspule wurde um das Rohr zwischen Warmwasserspeicher und dem zu reparierenden Abschnitt gewickelt. Danach folgte das Einfrieren des Rohres mit Hilfe von Accu-Freeze. In weniger als 50 Minuten hatte sich ein Eispfropfen gebildet und den Durchfluss aus dem Warmwasserspeicher wurde blockiert, um den Rohrabschnitt auszuschneiden und zu ersetzen. Nach den Reparaturarbeiten taute das Eispfropfen „selbständig“ auf. Das Rohr funktionierte wieder.

Accu-Freeze verwendet Flüssigstickstoff LN2, um stehende Flüssigkeiten in einem bestimmten Abschnitt des Rohres einzufrieren. Durch die Steuerung der Außentemperatur des Rohres erzeugt Accu-Freeze einen Eispfropfen, der in Rohren mit einem Durchmesser bis 300 Millimeter einen Druck von 138 bar aushält.