Mit Druckluft Bolzen setzen

Rivtac-Bolzensetzen

Böllhoff, www.boellhoff.com Bielefeld, hat ein neues mechanisches Fügeverfahren entwickelt. Rivtac-Bolzensetzen bietet eine maximale Produktionseffizienz ...

19. November 2009
Bild 1: Mit Druckluft Bolzen setzen
Bild 1: Mit Druckluft Bolzen setzen

Böllhoff, www.boellhoff.com Bielefeld, hat ein neues mechanisches Fügeverfahren entwickelt. Rivtac-Bolzensetzen bietet eine maximale Produktionseffizienz durch sehr geringe Füge- und Taktzeiten. Das Fügen von hochfesten Werkstoffen, sogar in der Kombination von Misch-, Mehrlagen- und Hybridverbindungen, erlaubt eine maximale Flexibilität beim Einsatz der Technologie. Zudem können Bauteile ohne Vorlochen gefügt werden. Der Bolzen durchdringt während des Fügeprozesses beide Bauteile mit eigener Kraft. Dafür wurde das Handwerkzeug Rivtac Portable entwickelt, mit dem der Bolzen auf hohe Geschwindigkeit beschleunigt und in die nicht vorgelochten Fügeteile eingetrieben wird. Dabei verdrängt der spitze Setzbolzen den Werkstoff, ohne dass ein Butzen entsteht. Hierzu wird beim Handwerkzeug ein über Druckluft bis zu 8 bar beschleunigter Kolben dazu verwendet, den Setzbolzen in die Bauteile einzubringen. Das Handwerkzeug kommt vorzugsweise in der Kleinserienfertigung zum Einsatz. Es zeichnet sich durch sehr gute Handlichkeit auch an schwer zugänglichen Werkstücken aus. Je nach Bauteilbeschaffenheit und -zugänglichkeit kann aus zwei Varianten mit unterschiedlichen Kopfstücken ausgewählt werden. Die benötigten Bolzen sind in Magazinstreifen konfektioniert. Um eine optimale Verarbeitung zu gewährleisten, sind eine Regeleinheit oder eine Drucklufteinheit mit integriertem Booster als Zubehör erhältlich.