Messe im „Stanztechnik Valley“

Rund um Pforzheim, im „Stanztechnik Valley“, haben zahlreichende führende Anbieter ihren Sitz. Zum sechsten Mal ist die alle zwei Jahre stattfindende Stanztec in Pforzheim. Vom 19. bis 21. Juni konzentriert sich hier alles, was einen stanztechnischen Namen hat.

05. Juni 2018
Vom 19. bis 21. Juni findet in Pforzheim wieder die Stanztec statt. (Bild: Schall)
Bild 1: Messe im „Stanztechnik Valley“ (Vom 19. bis 21. Juni findet in Pforzheim wieder die Stanztec statt. (Bild: Schall))

„Das Angebot muss zum Markt kommen und nicht umgekehrt“ – ein geflügeltes Wort des verstorbenen Messemachers Paul E. Schall, dem Gründer von Schall. Bis heute hält der Messeveranstalter sich an dieses Motto – mit Erfolg. Seit Jahren ist die Stanztec auf Wachstumskurs, nur gebremst durch die Kapazitäten des Pforzheimer Kongresszentrums.

Eine lange Warteliste zeigt auch dieses Jahr, dass das Interesse an präzisen Stanzteilen aus Stahl, Kupfer, Messing, Aluminium und anderen Materialien sowie an der Produktionstechnik ungebrochen ist. So finden sich Stanzteile in wichtigen Alltagsgegenständen: vom Auto über die Medizintechnik bis zur Unterhaltungselektronik. High End-Stanztechnik und stanztechnische Produkte, wie sie auf der Stanztec gezeigt werden, bilden die Grundlage für die zunehmend komplexeren Bauteile.

Regional verwurzelt

Weil die Stanztechnik im Flüssedreieck Enz, Nagold und Würm ihre Tradition hat, und den hier ansässigen Unternehmen kaum einer das Wasser reichen kann, kommen auch immer mehr internationale Besucher nach Pforzheim. Die Zahl der Interessenten, die sich an der Stanztec über neuste Entwicklungen informieren, steigt kontinuierlich. In den vergangenen Jahren ist außerdem die Internationalität der Besucher gestiegen. Zuletzt kamen sie aus 23 Nationen.

Rund 150 Aussteller aus fünf Ländern zeigen auf 3.500 Quadratmetern ihr Leistungsangebot. Denn der Branchentreff ist bekannt für sein hohes Niveau. Geboten werden Systeme von der Arbeitsvorbereitung bis zum edlen Finish, High End-Werkzeuge für die wirtschaftliche Kleinserien- bis zur qualitätsorientierten Massenproduktion sowie Handhabungs- und Zuführgeräte für die Weiterverarbeitung.

High-End-Stanztechnik

Neue Entwicklungen geben Antworten auf Fragen in blechverarbeitenden Betrieben, beispielsweise zu Funktionsintegration, Variantenvielfalt und schwankenden Produktionschargen. Aber auch den Marktanforderungen nach steigender Präzision und Qualität gilt es nachzukommen. Dazu gehören ein gutes Qualitätsmanagement, Automatisierung und verbesserte Verarbeitungsverfahren. Nach diesen Markttrends stellt Schall die Fachmesse zusammen.