Meister im Schwenkbiegen

Thumm Technologie ist Auftragsfertiger für Blechbearbeitung und Laserschweißen. Das Steckenpferd des Herstellers sind Gartenobjekte und Möbel aus Metall. In seinem Maschinenpark steht seit Kurzem eine CNC-Schwenkbiegemaschine von Schröder, die eine präzise Bearbeitung möglich macht.

25. Oktober 2019
Meister im Schwenkbiegen
Die Bedienung der neuen Schwenkbiegemaschine zu erlernen, war dank der grafischen Steuerung ›POS 2000 Professional‹ nicht schwer. (Bild: Schröder Group)

Dr. Claus Thumm kam über eine Anstellung beim Maschinenbauer Trumpf auf die Blechbearbeitung. Mit seinem eigenen Unternehmen und einem kleinen Mitarbeiterteam erarbeitete er sich ab 2004 einen Ruf als Experte für präzise CNC-Bearbeitung und Dienstleister für Laserschneiden und Laserschweißen.

Um der harten Konkurrenz in der Auftragsfertigung zu entkommen, suchte Dr. Claus Thumm schon früh die Spezialisierung und Möglichkeiten, mit eigenen Produktserien zum Hersteller zu werden, beispielsweise mit einem Spannsystem zum Bau von Vorrichtungen zum Laserschweißen oder Dachgestellen für Solarthermieanlagen.

»Der Durchbruch gelang dann eher zufällig. Über die Vorbereitungen zu einer Gartenschau bin ich mit dem Fachbereich Landschaftsarchitektur der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen ins Gespräch gekommen. Für die Gartenschau entwickelten wir erste Gartenobjekte in Cortenstahl – wir stießen auf ein riesiges Interesse«, erinnert sich der Schwabe. Das ist mehr als zehn Jahre her.

Heute liefert er unter der Marke ›Gartenmetall‹ Gartenobjekte und Stadtmöbel. Das Unternehmen wächst kontinuierlich. Mit seinen rund 100 Mitarbeitern beliefert das Unternehmen Kommunen und Landschaftsarchitekten, aber auch Privatleute mit Edelstahl-, farbbeschichteten und feuerverzinkten Objekten. Den größten Anteil haben hochwertige Pflanztröge, elegante Brunnensysteme, Sitzbänke, Feuerschalen und Sichtschutzwände. Die Kollektion füllt Jahr für Jahr einen fast 500 Seiten starken Katalog.

Persönlicher Besuch überzeugt

Zum Abkanten der Konstruktionen setzte das Unternehmen über viele Jahre auf klassische Abkantpressen. Dann wurden Dr. Claus Thumm auf einer Messe die Möglichkeiten von Schwenkbiegemaschinen gezeigt – er war sofort interessiert. Der Unternehmer hatte sich eigentlich für einen Anbieter aus der Region entschieden, als er bei der schwäbisch-gewissenhaften Evaluierung von Vergleichsangeboten auf die Maschinen von Schröder stieß.

Was der regionale Vertriebsmitarbeiter der Schröder Group dann in Nürtingen präsentierte, überzeugte genug, um die Einladung in das Schröder-Werk am Stammsitz nach Wessobrunn-Forst anzunehmen. Selbst lange im Maschinenbau tätig, gefiel dem Ingenieuren, was er dort an Technik und Prozessen in der Fertigung sah.

Das persönliche Gespräch mit Inhaber Franz Schröder bestätigte seinen Eindruck einer kompetenten und familiären Atmosphäre. Dr. Thumm erklärt: »Es hat mir gefallen, dass Herr Schröder ein ähnliches Verständnis von Serviceorientierung hat wie ich. Auch ich schwätz‘ mit fast jedem Besucher persönlich. Die Maschine, die mir für unsere Anforderungen passend angeboten wurde, hat mich technisch begeistert. Das Servicepaket inklusive Remote-Support hat mich dann vollends überzeugt.«

Gleich bei seinem Besuch in Wessobrunn-Forst kaufte Thumm eine ›Power Bend Professional 3 200‹ für drei Millimeter starke Bleche. Die Schwenkbiegemaschine erlaubt eine Teilautomation der Blechbearbeitung. Dank der Ausstattung mit Up-and-Down-Biegewange können auf der Maschine Gegenkantungen ausgeführt werden, ohne das Blech wenden zu müssen.

Dass nach einmaligem Anschlagen ein Biegeprogramm automatisch durchlaufen kann, wird durch den Saugplattenschlag ermöglicht. Dazu wird das Arbeitsstück an der Biegewange angeschlagen, pneumatisch fixiert und für die Bearbeitung präzise bewegt. Die Steuerung übernimmt und positioniert das Blech automatisch für alle Büge einer Seite.

Präzise und abdruckfrei

Der neue Prozess verlangte, dass Konstruktionen teilweise minimal geändert werden mussten. Auch die Umstellung auf die neue Maschine und Arbeitsweise nahm das Gartenmetall-Team gern in Kauf – die Vorteile des Schwenkbiegens gegenüber dem Gesenkbiegen überwogen. Konnten die Mitarbeiter große Bleche nur zu zweit abkanten, können jetzt alle Produkte von einem Maschinenbediener bearbeitet werden. Einmal mit einer pneumatischen Hebevorrichtung auf den flachen Tisch der Blechbiegemaschine gehoben, lassen sich die Bleche auf den Rollen leicht bewegen.

»Man schafft nicht nur mehr – es ist auch rückenschonender für die Mitarbeiter«, sagt Thumm. Was alle im Unternehmen begeistert, sind die Präzision und die Wiederholgenauigkeit, die sich mit der Schröder-Schwenkbiegemaschine erreichen lassen. Und während man früher selbst mit Schutzfolien immer die Gefahr von Oberflächenbeschädigungen hatte, können jetzt auch glänzende Bleche einfach abgekantet werden. »Das abdruckfreie Biegen ist bei Sichtteilen ein Riesenvorteil«, so Thumm.

Radius-Step-Biegen als neues Verfahren

Neben der Steigerung der Effizienz in der Blechumformung, der größeren Wiederholgenauigkeit und der verbesserten Ergonomie profitiert Thumm Technologie nach der Investition in eine Power Bend Professional noch durch einen weiteren Zugewinn: Das Verfahren des Radius-Step-Biegens hat sich als ungemein nützliche Fertigungsoption erwiesen. Dabei wird das Blech mit der Oberwange gegen die Unterwange und die in einem Winkel angestellte Biegewange gedrückt – eine leichte Rundung entsteht.

Das wird nun beliebig oft in beliebig feinen Schritten wiederholt. Das Ergebnis ist ein perfekt rundgebogenes Blech, dem man nichts von seiner schrittweisen Umformung ansieht. »Wir lieben dieses Verfahren«, bekennt Dr. Claus Thumm.

Schlagworte