Mehr Produktivität und Sicherheit

CNC und Roboter-Steuerung spielen Doppelpass

12. Oktober 2010

Mit der neuen Funktion Robot Connection von Fanuc ist das Zusammenspiel von Werkzeugmaschine und Roboter noch einfacher geworden. Beispielsweise lassen sich Roboterstatus oder Programmanwahl auf dem CNC-Bildschirm darstellen und verändern. Umgekehrt zeigt der Roboterbildschirm Informationen aus dem CNC-Bereich an und ermöglicht den Zugriff darauf. Dies führt zu einem Höchstmaß an Produktivität und Sicherheit.

Seit einigen Jahren zeichnet sich in Europa ein deutlicher Trend zur Automatisierung im Bereich Werkzeugmaschinen ab, um in der Serienproduktion gegenüber Billiglohnländern wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie wird zu-nehmend über Roboter realisiert, die Aufgaben wie das Be- und Entladen der Maschine, Entgraten der Bauteile und Messvorgänge zur Qualitätssicherung übernehmen. Fanuc, weltmarktführend im Bereich CNC und Industrieroboter, übernimmt auch bei der Automatisierung rund um die Werkzeugmaschine eine Vorreiterrolle. Weltweit sind zahlreiche Lösungen im täglichen Einsatz: von der einfachen Roboterunterstützung an einzelnen Maschinen, über komplette Roboter-Fertigungszellen bis zu Fertigungsstraßen, bei denen mehrere Roboter und Maschinen zusammenarbeiten. Da Fanuc Roboter und CNC aus dem gleichen Haus kommen, sind sie schon von vorneherein für eine reibungslose Zusammenarbeit konzipiert. Das heißt, Fanuc-Roboter lassen sich mit geringem Aufwand an Fanuc-gesteuerte Werkzeugmaschinen anbinden. Der Roboter hat zwar eine eigene Steuerung, kann aber über eine einfache Feldbusverknüpfung und Software mit der CNC kommunizieren.

Seit kurzem verfügen Fanuc-Roboter auch über eine FL-Net-Schnittstelle, so dass die Einbindung ins FL-Net problemlos funktioniert. Dies ist besonders für größere Anlagen interessant sind, in denen mehrere CNCs und Roboter miteinander kommunizieren. Um die Bedienung des Systems Werkzeugmaschine und Roboter noch einfacher zu gestalten, hat Fanuc die Funktion ‚Robot Connection‘ entwickelt. Ist der Roboter im System eingerichtet, kann der Maschinenbediener mit dieser Funktion in der CNC ein Menü aufrufen, das ihm alle wichtigen Informationen zum Zustand des Roboters liefert, wie Wartungsaufgaben oder Alarme. Er kann auch Programme auswählen, laden und den Roboter ansteuern, ohne separate Robotersteuerung direkt zu bedienen. Das spart Zeit und erhöht die Sicherheit im Umgang mit dem Roboter. Im Bediengerät des Roboters ist ebenfalls ein Menü zu öffnen, das den Zugriff auf die Werkzeugmaschine beziehungsweise deren Steuerung ermöglicht. Das ist vor allem in der Produktionsvorbereitung beim Einrichten des Roboters hilfreich, da der Programmierer Informationen über den Zustand der Maschinenachsen benötigt, um mögliche Konflikte rechtzeitig zu erkennen. Die Software enthält außerdem eine Benutzereinführung für die neuen Funktionen.