Mehr Präzision bei der Geschwindigkeitserfassung

Geschwindigkeits- und Längenmessgeräte für hochgenaue Weg- und Bewegungsinformationen sind ein wichtiger Baustein in der Automatisierung — hier ein Beispiel für eine Berührungslose Technik.

14. Oktober 2008

Technologische Regelungen, Zuschnittprozesse und Inspektionsaufgaben erfordern heute hochgenaue Informationen zu Weg und Geschwindigkeit. Präzision und hohe Dynamik sind die herausragenden Merkmale einer neuen Generation von Geschwindigkeits- und Längenmessgeräten. Unter dem Markennamen ›Ascospeed‹ hat das Unternehmen Micro-Epsilon sein Produktspektrum an Weg-, Positions- und Abstandsmesstechnik um die Prozessgröße Geschwindigkeit erweitert. Für den Einsatz in Prozesslinien der gesamten metallurgischen und metallverarbeitenden Industrie steht jetzt mit dem Ascospeed 5500 ein neuer berührungsfrei arbeitender Geschwindigkeitsmessgeber zur Verfügung. Das Gerät erfasst optisch die Materialgeschwindigkeit und kann somit schlupfbehaftete Inkrementalgeber vorteilhaft ersetzen. Zu den typischen Anwendungen zählen technologische Prozesse zur Herstellung von Aluminiumfolien für die Lebensmittelindustrie, Metallbänder und Bleche für die Automobilindustrie sowie die Fertigung von Rohren, Profilen und Drähten, wo die Geschwindigkeit überwacht, gesteuert oder die Länge erfasst werden muss. Das Kompaktgerät ist für die berührungsfreie Längen- und Geschwindigkeitsmessung von Halbzeugen bis zu Prozessgeschwindigkeiten von max. 3.000 m/min ausgelegt. In der Heavy Duty-Ausführung gewährleistet u.a. ein massives Edelstahlschutzgehäuse den rauen Einsatz in Walzwerken. Das Gerät arbeitet autonom und benötigt lediglich eine 24 V-DC-Spannungsversorgung. Ein Temperatur-Datenlogger überwacht die thermische Belastung und registriert unzulässige Überschreitungen auch im abgeschalteten Zustand. Durch die Messung von Differenzgeschwindigkeiten kann die Streckung oder Schrumpfung des Materials präzise ermittelt werden. In Stabstahl- und Rohrprüflinien ergeben sich deutliche Vorteile, wenn die Geschwindigkeit berührungslos erfasst wird. Das Ascospeed misst trägheitslos und damit ohne Verzögerung bereits mit Einlaufen der Schnittkante des Prüflings in die Linie die Momentangeschwindigkeit und übermittelt diese an die Prüftechnik. Eine exakte Geschwindigkeitsmessung ist bei der 100%-Prüfung maßgeblich für die Effizienz und Zuverlässigkeit verantwortlich. Die Messgeräte können auch in Kette verschaltet werden. Ascospeed 5500 nutzt eine leistungsfähige LED-Beleuchtung. Der Vorteil: Das Gefährdungspotenzial hinsichtlich Strahlenbelastung wird deutlich minimiert, da mit der Lichtklasse 1 keine gesonderten Schutzmaßnahmen erforderlich sind.

Dr.-Ing. Klaus Christofori

Erschienen in Ausgabe: 10/2008