Materialinformationen verwalten

PSA Peugeot Citroën entscheidet sich im Rahmen eines grundlegenden Systemwechsels für Werkstoffinformationsmanagement und Simulationsunterstützung mit Granta MI.

22. Januar 2015

PSA Peugeot Citroën ist ein führender europäischer Automobilhersteller mit internationaler Ausrichtung, der zwei Automobilmarken, mit innovativen Produktpaletten und sich deutlich voneinander unterscheidenden Stilen: Peugeot und Citroën, anbietet. Die Entscheidung für Granta MI ist im Rahmen eines grundlegenden Systemwechsels für die Verwaltung der internen Materialinformationen bei PSA Peugeot Citroën gefallen und macht diese wichtigen Entwicklungsdaten nun noch mehr Abteilungen im Unternehmen zugängig. Der Fokus des Projektes liegt auf der Lieferung zuverlässiger und rückverfolgbarer Werkstoffdaten für Simulation und Analyse.

Unternehmen aus der Automobilindustrie benötigen hochwertige und komplexe Materialdaten, z.B. für Metalle, Kunststoffe und Verbundwerkstoffe, um die Qualität der Simulationen sicherzustellen, einen schnellen und verzögerungsfreien Konstruktions- und Entwicklungsprozess zu gewährleisten und richtige Materialentscheidungen zu treffen. Es ist jedoch eine Herausforderung, diese Daten für entsprechende Fachspezialisten zu entwickeln und so zu verwalten, dass sie an der passenden Stelle, zum richtigen Zeitpunkt und im benötigten Format zur Verfügung stehen. Um sich dieser Herausforderung zu stellen, hat PSA Peugeot Citroën eine umfassende Recherche nach dem passenden Partner für das Werkstoffinformationsmanagement durchgeführt.

„Granta hat uns seine umfassende Erfahrung bei der Einbindung von Materialdatenbanken bei großen Unternehmen bewiesen”, sagte Louis David, Materials Chief Expert bei PSA Peugeot Citroën. „Mit einer bewährten Lösung und seiner Erfolgsgeschichte sowie den Dienstleistungen, die eine schnelle Integration ermöglichen, hat Granta uns gezeigt, dass sie auch unseren kurzfristigen Bedürfnissen gerecht werden. Vor allem hinsichtlich der Daten, die für die Simulation benötigt werden. Granta bietet darüber hinaus die Technologien, die Werkzeuge und den offenen Ansatz, die auch eine zukünftige Ausweitung des Projektes ermöglichen.”

„Wir freuen uns sehr über den Beitritt von PSA Peugeot Citroën zur Gruppe der Unternehmen, die Granta nutzen", sagte Dr. David Cebon, Managing Director bei Granta Design. „Die Arbeit mit den Experten von PSA Peugeot Citroën und die Erfüllung ihrer Anforderungen hilft uns dabei, unsere Lösungen für die Automobilindustrie immer weiter zu verbessern.”

Die Granta-Lösung für die Automobilindustrie enthält nicht nur das führende Werkstoffinformationsmanagementsystem, sie umfasst auch entsprechende Dienstleistungen, die eine effektive Implementierung sicherstellen. Granta MI bietet die Unterstützung für Simulation und Analyse sowie Werkzeuge zur Nutzung dieser Informationen für neuen Herausforderungen, denen sich die Ingenieure stellen müssen, z.B. der Umgang mit den Risiken bei der Verwendung restriktiver Substanzen und beim Design von Verbundwerkstoffen.