Materialdaten für die Simulation

Die Jahm-Diagrammdaten, ein Datensatz temperaturabhängiger Werkstoffkennwerte, ist jetzt in Granta MI und CES Selector verfügbar. Einer der wichtigsten Anwendungsbereiche ist die Bereitstellung verlässlicher Eingabegrößen für die Finite-Elemente-Simulation. Zudem ist Version 5 der Granta-MI:Materials-Gateway-App verfügbar. Sie ermöglicht, Materialdaten innerhalb verschiedener Simulationsumgebungen zu durchsuchen und zu filtern.

16. Juni 2017
Mit Granta MI: Materials Gateway 5 für NX kann die firmeneigene Werkstoffdatenbank durchsucht werden und die ausgewählten Materialien lassen sich einem Modell zuweisen. (Bild: Granta Design)
Bild 1: Materialdaten für die Simulation (Mit Granta MI: Materials Gateway 5 für NX kann die firmeneigene Werkstoffdatenbank durchsucht werden und die ausgewählten Materialien lassen sich einem Modell zuweisen. (Bild: Granta Design))

Mit der Jahm-Software erhalten Granta-Anwender Zugriff auf Daten von mehr als 2.900 Werkstoffen, darunter Metalle, Kunststoffe und Keramik, thermische Ausdehnungen und Leitfähigkeiten. Ab sofort stehen diese Daten vollständig im Materialdaten-Managementsystem Granta MI zur Verfügung.

Zentral und einfach zugänglich

Granta MI ist eine rückverfolgbare, zentrale, einfach zugängliche Quelle für Werkstoffinformationen. Diese umfasst sowohl firmeneigene Daten als auch Daten aus der Granta-Bibliothek mit vertrauenswürdigen Referenzquellen. Die Anwender können aus einer zentralen Quelle auf die Daten zugreifen – auch direkt aus ihrer CAE-Software heraus.

Mit Version 5 von MI: Materials Gateway wird eine neue Architektur eingeführt. Diese bietet Ingenieuren die Möglichkeit, Apps direkt zu starten und die Firmendatenbank schnell zu durchsuchen und zu filtern. Mit der neuen Version sowie den integrierten Datenblättern können Anwender die Materialkennwerte eines Werkstoffs überprüfen, ohne ihre CAE-Umgebung verlassen zu müssen.

Hochwertige Referenzdaten

Dr. Sarah Egan, Product Manager, Granta Design, sagt: „Die idealen Daten für die Simulation stammen aus getesteten und statistisch analysierten Materialbeschreibungen. Allerdings ist diese Art Daten nicht immer verfügbar, vor allem früh in der Designphase, wenn grundlegende Designdaten benötigt werden, bevor in ein vollständiges Programm zur Werkstoffprüfung investiert wird. Daher ist es wichtig, qualitativ hochwertige Referenzdaten zu verwenden.“

Die Jahm-Diagrammdaten können auch aus CES Selector heraus verwendet werden. Die Software ermöglicht es, auf die Daten zuzugreifen und sie für den Einsatz in einer Simulation zu exportieren, auch wenn Granta MI noch nicht eingesetzt wird. Ferner können die Diagrammdaten auch in Werkstoffauswahlstudien eingebunden werden. Das ist dann hilfreich, wenn der Ingenieur die Werkstoffauswahl für eine Anwendung auf die Werkstoffe einschränken möchte, für die es bereits gute Eingabewerte gibt.