Maschinen ›tu go‹

Rohrbiegen

Mal eben zum Mitnehmen – das kennt man eher von einem beliebten Heißgetränk statt von fortschrittlichen Rohrbearbeitungsmaschinen. So sind Standards bei der Transfluid Maschinenbau GmbH meist eher eine Kenngröße.

17. März 2014
Schnell bereit für den Einsatz: Die DB 2060K, eine kompakte, leistungsstarke Dornbiegemaschine. Bildquelle: Transfluid
Bild 1: Maschinen ›tu go‹ (Schnell bereit für den Einsatz: Die DB 2060K, eine kompakte, leistungsstarke Dornbiegemaschine. Bildquelle: Transfluid)

Ziel des Herstellers von Rohrbiegemaschinen ist es, weitergehend fortschrittliche Technologien zu entwickeln. Weil aber Entscheidungen für den Kauf von Anlagen zum Rohrbiegen, Rohrumformen, Rohrtrennen oder Rohrreinigen manchmal auch sehr kurzfristig getroffen werden müssen, hat das Unternehmen mit dem neuen ›tu go‹-Angebot sein Portfolio kundenfreundlich erweitert. Ab Lager stehen jetzt ausgewählte Maschinen als günstige Standardlösungen bereit und sind sofort lieferbar.

Schnelle Lieferzeit für schnellen Einsatz

Für diese Lösung der kurzen Wege strukturierte Transfluid seinen kompletten innerbetrieblichen Fertigungsablauf völlig neu. Gerd Nöker, Geschäftsführer bei Transfluid, erläutert den Hintergrund: »Im Zuge von Standardisierungen haben wir einige unserer Maschinentechnologien ganz gezielt auf Plattformen aufgebaut. So können wir unseren Auftraggebern eine präzise, schnelle und günstige Lösung anbieten.«

Individuell entwickelte Technologien mit höherem konstruktiven Einsatz werden beim Unternehmen natürlich weiterhin wie gewohnt umgesetzt. Aber auch das speziell für den neuen Bereich aufgestellte ›tu go‹-Team ergänzt auf Wunsch das Programm im schnellen Paket mit Werkzeugen und Zubehör.

Maschinen zum Mitnehmen und Mieten

Der Lagerumfang reicht von kompakten Mobilbiegemaschinen wie der T Bend MB 642 mit Biegeradien zwischen dem Zwei- und Dreifachen des Rohrdurchmessers über die vollautomatische Dornbiegemaschine DB 630-CNC mit energiesparenden Antriebssystemen und einer kraftvollen elektrischen oder hydraulischen Biegemotorik bis zur Rohrenden-Bearbeitungsmaschine T Form REB 632-3, die Rohre sechsstufig in Folge bearbeiten kann und insbesondere für Serienprodukte geeignet ist, deren Umformgeometrie stauchend hergestellt werden.

Für besonders kurzfristigen und kostensparenden Bedarf bietet Transfluid eine weitere neue Möglichkeit: »Für den zeitlich begrenzten Einsatz halten wir einen Mietpark ausgewählter Maschinen vor. Und auch Gebrauchtmaschinen, die unser Technikteam natürlich auf Herz und Nieren geprüft hat, ergänzen ab sofort unser Angebot«, erklärt Gerd Nöker.

Tube Halle 5, G34

Erschienen in Ausgabe: 02/2014