Mannlose Fertigung

Schwerpunkt

Auf der Suche nach einer vollautomatischen Produktionszelle für die montagefertige Komplettbearbeitung von Heizungsrohren wurde ein niederländischer Hersteller im eigenen Lande fündig.

26. März 2010

Für Tubeworks, ehemals Benefit Almeo, einen niederländischen Spezialisten für Heizungsrohre, entwickelte Dynobend eine vollständig automatisierte Produktionszelle zur Bearbeitung von sowohl Kupfer- als auch Stahl- und Edelstahlrohren bis 40 mm Durchmesser. In dieser Zelle, in der ein Roboter für den internen Transport sorgt, werden nicht nur die Rohrabschnitte gebogen, sondern auch die Rohrenden bearbeitet und gereinigt.

Die Anfang 2008 von Dynobend schlüsselfertig gelieferte Produktionszelle erlaubt Tubeworks eine sehr effiziente, mannlose Fertigung von Mittel- bis Großserien. Nachdem die noch geraden Rohrstücke aus einem Lager zugeführt wurden, werden sie zunächst mittels Greifarm der Dynobend-Dornbiegemaschine DB 40 CNC übergeben. Hier erhalten die Teile innerhalb einer sehr kurzen Zykluszeit ihre 3D-Form, bevor sie dann ein Roboter zur Anarbeitung des Kupplungsprofils an die Rohrendenbearbeitungsmaschine übergibt. Das Profil wird in mehreren Schritten mit unterschiedlichen Formwerkzeugen angebracht. Der Roboter dreht die Teile, sodass an jeder Seite eine Bearbeitung – auch mit unterschiedlichen Formen – erfolgt, und transportiert sie von einer Spannstation zur anderen. Die so gefertigten Rohrelemente können später ohne weitere Lötarbeiten in ein Rohrsystem installiert werden. Nach Beendigung der Bearbeitung werden sie dann in einem Container abgelegt.

Produktion ohne Pause

Diese Produktionszelle besteht mehreren Einzelmaschinen und ist in der Lage, sieben Tage à 24 Stunden zu produzieren. Einer der großen Vorteile ist, dass keine Zwischenvorräte mit entsprechendem Lagerbedarf mehr entstehen.

Auch das zeitraubende Umstellen der Rohrendenbearbeitungsmachine gehört der Vergangenheit an. Der zentrale, sich horizontal und vertikal bewegende Stößel dieser Maschine kann 32 Formwerkzeuge aufnehmen. Auch rotierende Werkzeuge können eingesetzt werden. In Verbindung mit den vier Spannpositionen für die Rohre kann eine Vielzahl unterschiedlichster Formen realisiert werden. Nicht alleine wegen des hohen Innovationsgrades, sondern auch wegen der Bewährung im praktischen Einsatz bei Tubeworks ist diese Maschine für zwei Auszeichnungen in den Niederlanden nominiert, den Innovationspreis 2010 und den ›Made in Holland Award‹. Auf der Tube ist die DB 40 CNC in Halle 5 auf Stand G11 zu sehen.

Für Tubeworks war die Investition in die Produktionszelle Bestandteil eines Verjüngungsplanes des Maschinenparks zur Steigerung der Fertigungseffizienz, die die Marktposition im internationalen Wettbewerb deutlich gefestigt hat.

Erschienen in Ausgabe: 02/2010