Management für Europa gestärkt

Nexans erweitert Executive Committee um neue Mitglieder

23. Juli 2009

Mit Wirkung zum 1. Juli dieses Jahres hat Nexans S.A., Paris, Hersteller von Kabeln und Leitungen, Dr. Francis Krähenbühl (53) zum Executive Vice President Zentraleuropa ernannt. Gleichzeitig behält er seine Position als Vorsitzender der Geschäftsführung der Nexans Deutschland GmbH, die er seit Anfang 2008 innehat. Die Ernennung erfolgt im Zuge einer organisatorischen Neuerung, die Europa mit Beginn des zweiten Halbjahrs in die Gebiete West-, Nord- und Zentraleuropa unterteilt. Der Konzern stärkt durch diese Unterteilung das Management für die umsatzstärkste Region, denn Nexans erwirtschaftete hier mit über 14.000 Mitarbeitern in 17 Ländern im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 3,2 Mrd. Euro in Europa. Dies entspricht 48 % der Gesamtkonzernumsätze. Zeitgleich wurde Norbert Bluthé (53), ferner Country Manager von Nexans Frankreich, zum Executive Vice President für Westeuropa; William English (58) gibt seine Aufgaben als Country Manager Nexans Benelux ab und ist nun Executive Vice President Nordeuropa. Auch in Übersee ergeben sich Änderungen im Nexans-Management: Stephen Hall (56) hat zum 1. Juli 2009 die Nachfolge von Gordon Thursfield als Executive Vice-President für Nordamerika angetreten. Hall ist in dieser Position verantwortlich für das Nexans-Geschäft Energie, LAN und Industrie. In Nordamerika konnte Nexans im Jahr 2008 trotz der konjunkturellen Abschwächung ein Wachstum bei Kabeln und Kabelsystemen erzielen. Auf die Region entfallen 15 % der Gesamtumsätze des Konzerns.