Lichtwellenleiter für Kran und Offshore

Neues Produkt von Igus

19. November 2010
Bild 1: Lichtwellenleiter für Kran und Offshore
Bild 1: Lichtwellenleiter für Kran und Offshore

Die TPE-Lichtwellenleitungs-Familie „Chainflex CFLG.G“ für den dauerbewegten Einsatz in Energieketten versorgt weltweit Kran- und Förderanlagen mit Daten. Die beiden Leitungsserien „CFLG.6G.TC“ und „CFLG.12G.TC“ mit 6 oder 12 Gradienten-Fasern in 50/125µm oder 62,5/125µm von igus, Köln, funktionieren dabei sogar bei arktischen Temperaturen bis - 40 °C. Die kälteflexiblen Glasfaserleitungen sind halogen- und PVC-frei und bieten höchste EMV-Sicherheit mit glastechnisch hohen Übertragungsqualitäten. Nach Angaben von Igus bieten sie noch mehr Sicherheit und Langzeitstabilität auf freitragenden und gleitenden Verfahrwegen von 500 Metern und mehr unter Extrembedingungen. Der TPE-Außenmantel der Leitungen ist hoch abriebfest sowie öl- und bioölbeständig. Die LWL bieten durch ihren Spezialaufbau mit umseilten GFK-Stäben und Aramid-Torsionsschutzgeflecht einen maximalen Schutz der optischen Fasern. Die Gradientenfasern werden dabei in einem Spezialgel geführt, das auch bei niedrigen Temperaturen flexibel bleibt.