Leistung entscheidet

Maximale Maschinenverfügbarkeit und nochmals gesteigerte Produktivität, So das simple Diktat des Marktes, das sich Mewag ins Pflichtenheft der neusten Maschinengeneration geschrieben hat.

29. März 2007
Biegekopf: In der neuen Maschinengeneration von Mewag werden die Fahr-wege von Biegekopf, Spannarm und Gleitschiene entsprechend dem Biegewerkzeug und der Biegegeometrie je Bogen definiert und so knapp wie möglich gehalten.
Bild 1: Leistung entscheidet (Biegekopf: In der neuen Maschinengeneration von Mewag werden die Fahr-wege von Biegekopf, Spannarm und Gleitschiene entsprechend dem Biegewerkzeug und der Biegegeometrie je Bogen definiert und so knapp wie möglich gehalten.)

Der Spezialist für anspruchsvolle Biegelösungen begegnet diesen Forderungen mit konsequent neuen Antriebstechnologien und innovativen Werkzeugkonzepten. Der zunehmende Kostendruck auf Lieferanten ist ungebrochen. Für den Rohr- und Profilbieger stellen sich gleich zwei sich kumulierende Ansprüche: Bei sinkendem Verkaufspreis muss er günstigeres, aber schwieriger und aufwändiger zu verarbeitendes Halbfabrikat verarbeiten können. Will oder kann er die Gewinnmarge nicht schmälern, bleibt ihm die Senkung der Produktionskosten. Die Mewag Maschinenfabrik AG verfolgt dazu zwei auf der Hand liegende Ansätze. In der gleichen Zeit müssen mehr Rohre in optimaler Qualität gebogen und die Maschinenverfügbarkeit gesteigert werden.

Zur höheren Verfügbarkeit

Dem Ansatz der wegfallenden Werkzeugwechsel trägt die Mewag seit längerem Rechnung und erreicht mit der neuen Maschinengeneration eine bisher unerreichte Bestmarke. Das einzigartige Kreuzschlitten-Konzept des drehbaren Biegekopfs ermöglicht das Aufnehmen mehrerer unterschiedlicher Biegewerkzeuge ganz nach Kundenwunsch. Jedes einzelne Werkzeug kann innerhalb des Biegezyklus beliebig angefahren werden, die Verfahrwege errechnet die SPS autonom. Damit entfällt der manuelle Wechsel der Biegewerkzeuge oder der Biegerichtung. Weitere Zeitersparnis wird mit dem konsequenten Einsatz von Servomotoren erreicht. Die Zeiten von Ventilen und Feingewinden zur präzisen Justage der Biegewerkzeuge sind vorüber. Vielmehr werden die Werkzeuge per Fingertipp auf der intuitiv zu bedienenden Steuerung eingestellt, absolut wiederholgenau und präzise. Entgegen den manuellen werden die automatischen Einstellungen nur einmalig vorgenommen und dem entsprechenden Biegeprogramm hinterlegt.

Dynamische Antriebe

»Fantastisch zeigt sich die Wiederholgenauigkeit«, äußerte jüngst ein begeisterter Kunde der Mewag aus der Luftfahrtindustrie. »Egal ob das Programm heute, in einer Woche oder im nächsten Jahr noch einmal abgerufen wird, die Rohrgeometrie und Qualität ist immer die selbe.« Sind die Produktionszeiten soweit maximiert, bleibt es die Produktivität zu erhöhen. Die maximale Biegegeschwindigkeit wird in vielen Fällen von der Rohrart und der gewünschten Bogengüte vorgegeben. Ein größeres Potenzial zur Zeitersparnis bietet das Optimieren der Fahrwege und deren Geschwindigkeiten. So werden in der neuen Maschinengeneration von Mewag die Fahrwege von Biegekopf, Spannarm und Gleitschiene entsprechend dem Biegewerkzeug und der Biegegeometrie je Bogen definiert und so knapp wie möglich gehalten. Die Achsbewegungen werden dabei von der Steuerung »Mewag Touch Control« optimal koordiniert. Mit ihr sind die vielfältigen Funktionen schnell wie sicher zu bedienen und die Programme einfach zu erstellen. Zeitgleich zum Programmieren kann die Maschine eine Rohrserie abarbeiten, ganz ohne Zeitverlust. Bereits in verschiedenen Branchen im Einsatz befindende Rohrbiegemaschinen mit automatischem Werkzeugwechsel und Werkzeugeinstellung belegen das positive Resultat. Die Summe aus höherer Produktivität und maximierter Maschinenauslastung bei verbesserter Qualität ergibt klar ein Mehr an Leistung zur Senkung der Produktionskosten.

Erschienen in Ausgabe: 02/2007