Leichtbau-Innovation für die Montagetechnik

Für einen großen Anlagenbauer der Automatisierungstechnik realisierte LK Mechanik ein neues Werkstück-Trägersystem für Aktor-Bauteile. Als übergreifendes Ziel hatte der Kunde eine Verbesserung der Energieeffizienz der Gesamtanlage definiert.

25. August 2011

Der Heuchelheimer Metallverarbeiter entwickelte daher eine modulare Aluminium-Konstruktion, die 59 Prozent weniger Gewicht auf die Waage bringt als eine vergleichbare Edelstahl-Ausführung. Auf der diesjährigen Motek (10. bis 13.10.2011) stellt das Unternehmen seine innovative Leichtbau-Lösung vor.

Die Entwicklung und Herstellung kundenspezifischer Werkstück-Trägersysteme gehört zu den Stärken von Metallverarbeiter LK Mechanik. Zu fast 99 Prozent fertigt das Unternehmen diese filigranen, oft mehrlagigen Konstruktionen aus Edelstahl. Vor wenigen Monaten jedoch beauftragte ein Global Player der Automatisierungstechnik das Unternehmen mit der Entwicklung eines neuen Werkstück-Trägermagazins, das deutlich leichter ausfallen sollte als bisherige Lösungen. Dahinter stand die Absicht des Kunden, zukünftig Montageanlagen zu realisieren, die wesentlich energieeffizienter arbeiten, als dies heute der Fall ist.

Die Ingenieure von LK Mechanik entschieden deshalb, das neue Werkstück-Trägersystem in Aluminium auszuführen. Basierend auf ihrer jahrzehntelangen Erfahrung aus Metallverarbeitung und Handhabungstechnik entstand so eine innovative Leichtmetall-Lösung mit den Abmessungen 195 x 195 mm, deren modulare Konzeption nicht nur exakt abgestimmt ist auf die vierlagige Aufnahme von 72 kleinen und mittelgroßen Bauteilen, sondern die mit nur noch 0,7 kg Eigengewicht auch erheblich weniger wiegt als eine vergleichbare Edelstahl-Variante (1,7 kg).

Gefertigt wurde das neue Aluminium-Trägersystem auf den Laserschneid- und Laserschweißanlagen von LK Mechanik. Sowohl hinsichtlich der geometrischen Präzision als auch in punkto Verarbeitungsqualität handelt es sich dabei um ein hochwertiges Premium-Produkt. Hinsichtlich Standzeit, Tribologie und Optik macht es ebenfalls eine überzeugende Figur. Damit das Trägermagazin alle Montage- und Reinigungsschritte über lange Zeit schadlos übersteht, erhielt es beispielsweise ein HC-Plus-Beschichtung von nur 50 µm. Dieses Harteloxal-Coating schützt die Aluminium-Oberflächen des Werkstückträgers nicht nur vor Verschleiß und Korrosion, sondern überzeugt auch durch gute Gleiteigenschaften.